Nach drei Niederlagen sind Punkte Pflicht

Basketball Cats erwarten starken Aufsteiger Keltern

Nach drei deutlichen Niederlagen zum Saisonauftakt ist am Samstag (Beginn: 19 Uhr, Schloßteichhalle) ein Sieg für die Bundesliga-Chemcats gegen den starken Aufsteiger Rutronik Stars Keltern Pflicht.

Dass die Mannschaft von Trainerin Amanda Davidson in Saarlouis und Wasserburg verlieren würde, überrascht keineswegs. Doch die 63:83-Niederlage zuhause gegen Herne fiel eindeutig zu hoch aus. Verunsicherung und zu viele eigene Fehler waren deren Hauptursache. Zwar muss ein neues Team zusammengeschweißt werden, doch gegen Keltern geht es schon ans Eingemachte, will man einen kompletten Fehlstart verhindern. Nachdem Nationalmannschaftskapitän Tina Menz feierlich verabschiedet wurde, scheint eine ordnende Hand noch zu fehlen. "Wir werden uns noch steigern", hofft Davidson gegen den Neuling auf eine Trotzreaktion. Die ist auch gefragt, da sich Sara Halasz in Wasserburg eine Verletzung zugezogen hat, deren endgültige Diagnose noch aussteht.

Beim zu erwartenden Ausfall der Nordamerikanerin muss der ohnehin kleine Katzenkader noch enger zusammen rücken. Dabei sollten die Chemnitzerinnen nicht so sehr auf den Gegner schauen, der mit drei Siegen startete und in Ashlee Guay eine der drei besten Scorerinnen der Liga in seinen Reihen weiß. Mit Nadja Prötzig steht zudem ein Ex-Cat im Gästeaufgebot.