Nächstenliebe: Unternehmen unterstützt Hilfsbedürftige

SPENDE Ofenbau Schlenkrich gibt Geld für Projekt für sozial Schwache in Chemnitz

naechstenliebe-unternehmen-unterstuetzt-hilfsbeduerftige
Marcus Nieher freute sich über die Spende von Carolin Schlenkrich. Foto: privat

An andere denken und helfen, wo Hilfe benötigt wird. In der Weihnachtszeit rückt der Gedanke dieser Nächstenliebe wieder in den Mittelpunkt. Das Team von Ofenbau Schlenkrich lebt diese Philosophie jedoch nicht nur im Advent.

Am Montag in dieser Woche konnte sich einmal mehr Sozialarbeiter Marcus Nieher vom Verein Selbsthilfe 91 über diese unverhoffte Hilfe freuen. Carolin Schlenkrich überreichte dem stellvertretenden Leiter des Wohnprojekts I Chemnitz insgesamt 500 Euro. Seit mehr als 20 Jahren betreut der Verein verschiedene Wohnprojekte für sozial schwache und bedürftige Bürgern.

Ziel ist es, wieder Lebensperspektiven und verloren gegangene Alltagsstrukturen zu entwickeln - getreu des Vereinsmottos "Hilfe zur Selbsthilfe".