Niners wollen Merlins entzaubern

Basketball Schreier-Team am Freitag gegen Crailsheim

Diese Niederlage war so nicht eingeplant. Beim Aufsteiger Rasta Vechta mussten sich die Niners in der 2. Bundesliga mit 66:85 deutlich geschlagen geben, steckten im sechsten Spiel die dritte Niederlage ein. Kleinliche Schiedsrichterentscheidungen und Foulprobleme des schmalen Acht-Mann-Kaders sollen keine Entschuldigung dafür sein. Zu schlecht war die eigene Freiwurfquote, zu hoch die Zahl der Ballverluste. Dies soll am Freitag (Beginn: 19.30 Uhr, Richard-Hartmann-Halle) gegen die Crailsheim Merlins nicht wieder passieren. Vielmehr will das Team um Trainer Felix Schreier an das Heimspiel gegen Essen anknüpfen, als eine überzeugende Leistung abgeliefert wurde. Zurück ist der zuletzt berufsbedingt fehlende Andreas Endig. Erstmals in dieser Saison dürfte Donald Lawson bei einem Heimspiel in der Startaufstellung stehen.

Crailsheim hat heuer erst zweimal gewonnen. Die Bezwungenen, Düsseldorf und Göttingen, sind jedoch alles andere als Laufkundschaft und die bisherigen Duelle mit den Merlins waren stets hart umkämpft. Vier Amerikaner, der Grieche Sivorotka, dazu Jonathan Moore, der praktischerweise einen deutschen Pass besitzt, Joseph Buck sowie Benjamin Lischka weiß Crailsheim-Trainer Willie Young in seinen Reihen. Wie stets in der Vergangenheit werden sich beide Teams wieder einen packenden Kampf liefern.