Olympiasieger bei "Emotions on Ice"

Gala Savchenko und Massot sind bei der Show in Chemnitz mit dabei

Im Februar dieses Jahres haben Aljona Savchenko und Bruno Massot in Peyongchang für Deutschland das lang ersehnte Olympia-Gold erkämpft, fünf Wochen später auch noch den Weltmeister-Titel mit Weltrekord-Ergebnis geholt. Ende des Jahres kehren die Olympia-Sieger für die Eisgala "Emotions on Ice" nach Chemnitz zurück.

Am heutigen 28. Dezember präsentieren sie in der Messe Chemnitz ihre rührende Olympia-Kür zur Musik "La Terre vue du ciel". Neben den beiden Gold-Gewinnern werden ab 19 Uhr weitere internationale Spitzensportler auf dem Eis zu sehen sein, darunter Penny Coomes und Nicholas Buckland, die fünffachen Britischen Meister und Bronze-Europameister im Eistanzen, das russische Adagio-Akrobatik-Paar Fiona Zaldua und Dmitry Sukhanov, die Deutsche Meisterin Lutricia Bock, der zweifache Französische Meister Matteo Rizzo sowie die Deutschen Meister im Paarlaufen Annika Hocke und Ruben Blommaert.

Englische Musikerin kommt nach Chemnitz

Für die Livemusik zeichnet sich diesmal die britische Sängerin und Komponistin Laura Wright verantwortlich. Damit konnte das Veranstalterteam, Spotlight Production und die C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH, eine Idealbesetzung für die mittlerweile vierte Auflage der Eisgala verpflichten. Die 27-Jährige gilt als die Sport-Botschafterin des Vereinigten Königreiches. Mit ihrer Ausnahme-Stimme hat sie bereits diversen Sport-Großveranstaltungen feierlichen Glanz verliehen und auch die Royal Family bereits in ihren Bann gezogen. Die Moderation übernimmt ARD-Eiskunstlaufexperte Daniel Weiss, selbst zweifacher Deutscher Meister im Eiskunstlauf. Seit Jahren berichtet der gebürtige Ingolstädter für die ARD vom Eiskunstlauf. Im November wurde Daniel Weiss für seinen mitreißenden Olympiakommentar der Kür von Aljona Savchenko und Bruno Massot mit dem Deutschen Sportmedienpreis ausgezeichnet.