"Poesie über der Stadt"

Festwoche 25-jähriges Bestehen der Philosophischen Fakultät

Mit sieben Instituten ist die Philosophische Fakultät heute die größte Fakultät der TU Chemnitz. Dabei vereint sie klassische Studienfächer wie Anglistik, Germanistik, Politologie, Pädagogik und Europäische Geschichte mit modernen Studiengängen wie Medienforschung, Interkulturelle Kommunikation und Europäische Studien. 1994 wurde die Philosophische Fakultät gegründet und feiert vom 15. bis 23. Januar ihr Jubiläum im Rahmen einer Festwoche.

Die Institute organisieren in dieser Zeit eine Reihe von Veranstaltungen. Am 15. Januar findet beispielsweise von 15 bis 18 Uhr unter dem Titel "Gewalt, Geschlecht und Wir" ein Performance-Bilder-Mix in Kooperation mit dem Museum Gunzenhauser im Institut für Europäische Studien statt. Das Institut für Germanistik lässt am 16. Januar unter dem Motto "Poesie über der Stadt" ab 15.30 Uhr Luftballons auf dem Vorplatz der Stadtbibliothek am Tietz steigen. Um 16 Uhr liest Thaer Ajoub aus seinem Gedichtband "Katharina und Aleppo" im Alten Heizhaus im Innenhof des TU-Hauptgebäudes.

Das Institut für Anglistik/Amerikanistik veranstaltet am 17. Januar ab 9 Uhr ganztägig ein wissenschaftliches Symposium zum Thema "Protestkulturen/Cultures of Protest" im Alten Heizhaus. Der Fachschaftsrat lädt am selben Tag ab 18 Uhr zur Podiumsdiskussion "Bologna und Jetzt?" ein. Das Institut für Politikwissenschaft veranstaltet am 22. Januar von 13.45 bis 15.15 Uhr einen Gastvortrag: Ernst Piper stellt dabei seine Rosa Luxemburg Biografie vor. Das Institut für Europäische Studien und das Institut für Europäische Geschichte laden am 23 Januar um 11.30 Uhr zur öffentliche Vorlesung "Fluchtraum Europa" auf der Reichenhainer Straße, in Raum N005, ein. Am 24. Januar findet der Akademische Festakt zum 25-jährigen Bestehen im Zentralen Hörsaal- und Seminargebäude auf der Reichenhainer Straße 90 statt.

Interessenten können sichdafür unter www.tu-chemnitz.de anmelden.