Ruhetag für die CFC-Kicker im Trainingslager

Fußball Doch nicht alle haben Pause

Belek. 

Belek. Die Kicker des Chemnitzer FC können im Trainingslager in Belek/Türkei am heutigen Freitag die Beine hoch legen. Denn nach dem Programm der vergangenen Tage hat Cheftrainer Patrick Glöckner heute kein Training angesetzt. Sein ballspielendes Personal soll sich vielmehr regnerieren und sich auf das Restprogramm des Trainingslagers konzentrieren. Unter anderem stehen am Sonntag zwei Testspiele gegen Aarau und Manheim an.

Nicht alle haben Pause

Trotz des freien Tags können sich nicht alle Personen aus dem CFC-Tross zurücklehnen. So stehen zum Beispiel für Coach Glöckner Gespräche mit den Medienvertretern an. Auch Torsten Bittermann und Henry Büttner müssen eine Liste von Aufgaben abarbeiten.

Sie sind unter anderem dafür verantwortlich, dass die Kicker täglich frische Kleidung anziehen können. "Wir haben rund 15 Kisten auf dem Flug mitgenommen, in denen sich nicht nur die Trainings- und Spielkleidung, sondern auch Bälle oder Trainingsutensilien, wie Hürden oder Stangen befinden", sagte Büttner. Um alles ordentlich zu lagern, wurde ein großes Hotelzimmer zur Materialbasis umfunktioniert. Dort lagern für die Kicker Hosen, Socken, Jacken und T-Shirts

Kleidung wird im Hotel gewaschen

"Die durchschwitzte Trainingskleidung schaffe ich in eine Wäscherei, die sich im Hotel befindet. Die Zusammenarbeit mit den Leuten vor Ort klappt sehr gut. Es dauert kaum zwei Stunden, bis alles wieder zurück kommt. Dann lege ich die Teile zusammen und ordne sie in ein von uns mitgebrachtes Regal ein", schilderte Büttner die Abläufe. Und wenn am Samstag wieder trainert wird, können die Kicker auch Dank der Arbeit des Duos Bittermann/Büttner wieder frische Kledung anziehen. kbe