"Scheiß Corona" und Pinguine mit Atemschutz

Corona So sieht die Quarantäne-Zeit in Chemnitz aus

Auch an Tag zwei der Ausgangsbeschränkungen steht Chemnitz fast still. Außer Ordnungsbeamte, die versuchen die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung zu gewährleisten, ist das Stadtbild doch vor allem durch leere Straßen, Cafes und Parks geprägt. Wenn man genau hinschaut erkennt man die kleinen Dinge, die Spuren die der Mensch in Krisen hinterlässt. Sei es, seinen Unmut mittels einer Beschilderung am Haus preiszugeben oder Solidarität und Gemeinschaft über ein satirisches Kunstwerk zu verkünden. Jeder geht mit dieser Situation anders um.