• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Schwäne und Flamingo bereit zum Start auf dem Schlossteich

FREIZEIT Hoffnung auf regulären Saisonstart an der Gondelstation

In den letzten Tagen wurden nach und nach Schwäne und ein Flamingo zur Gondelstation am Schloßteich gekarrt und zu Wasser gelassen. Insgesamt 24 Tretboote und 25 nostalgische Ruderkähne warten nun auf die Saisoneröffnung, die traditionell für das letzten Märzwochenende geplant ist. "Aktuell befinden wir uns im Schwebezustand, was die Öffnung betrifft. Wir haben aber alles wie jedes Jahr so vorbereitet, dass es regulär am letzten Märzwochenende losgehen kann", sagt Falko Hirsch, der seit 2005 Chef der Gondelstation ist und zusammen mit seiner Frau Silke das Café Milchhäuschen betreibt. Coronabedingt hatte er im letzten Jahr nach der ersten Öffnungswoche für einige Wochen wieder dichtmachen müssen. "Danach lief es mit entsprechendem Hygienekonzept sehr gut und wir hoffen, dass wir das auch dieses Jahr genehmigt bekommen", so der 47-Jährige. Das DJ-Duo Stereoact hatte im Sommer mit zwei Schloßteichkonzerten eingeheizt und die Tretbootfahrer, Ruderer und Passanten begeistert.

Die eine oder andere Überraschung hat Falko Hirsch im Falle eines regulären Betriebes schon wieder im Hinterkopf. Auch in die Flotte, die erst im letzten Jahr durch vier neue Martini-Tretboote Zuwachs bekommen hat, möchte er weiter investieren. Das Areal der beliebten Gondelstation soll aufgehübscht und um einen weiteren Imbissstand erweitert werden. "Wir möchten eine Art Chillout-Fläche mit Sand und Liegestühlen schaffen", plant der Geschäftsmann, dessen Sohn Kenneth dann tatkräftig mit anpacken wird. Anfang April soll auch die rollstuhlgerechte Schloßteichperle, die dann täglich fährt, wieder aus dem Winterschlaf geholt werden. Der noch ruhige Schloßteich ist bereit für grünes Licht seitens der Entscheidungsträger.



Prospekte