Sexualstraftat: Junge Frau kann vor Vergewaltigung aus Park entfliehen

Polizei Die Kripo Chemnitz sucht umgehend Zeugen

sexualstraftat-junge-frau-kann-vor-vergewaltigung-aus-park-entfliehen
Foto: Harry Härtel

OT Zentrum. Eine 25-jährige Frau zeigte einen sexuellen Übergriff gestern Morgen gegen 9 Uhr bei der Polizei Chemnitz an. In der Morgendämmerung befand sich die junge Dame auf dem Nachhauseweg, als sie sich im Park Opfer des Faschismus auf eine Bank setzte. Plötzlich erschienen zwei Männer, sprachen sie an und wurden schnell zudringlich. Erst habe der größere der beiden Männer, dann der kleinere die Frau unsittlich berührt. Der Größere verließ schließlich den Park in Richtung Zschopauer Straße. Der zweite jedoch hielt die junge Frau fest und zerrte sie mit sich in ein leer stehendes Haus. Dort versuchte er sie zu entkleiden, bedrohte sie und stieß sie zu Boden. Die Frau wehrte sich und konnte letzten Endes flüchten und die Polizei informieren. Sie wurde bei der Tat leicht verletzt.

Täterbeschreibung:

Während der Tatortbereichsfahndung konnte der Täter nicht mehr sicher gestellt werden. Der Mann soll ca. 1,65 Meter groß, schlank und 25 bis 30 Jahre alt sein. Er hatte dunkles, kurzes, zurückgekämmtes Haar. Bekleidet war der Unbekannte mit einem blau-weiß-karierten Hemd, brauner Jacke mit Pelzkragen und blauen Jeans. Sein Begleiter war etwa 1,75 Meter groß, schlank und ebenfalls 25 bis 30 Jahre alt. Er hatte kurze, dunkle, hochgegelte Haare. Beide Männer sprachen in gebrochenem Deutsch und waren nach Zeugenaussage "dunklen Hauttyps" beziehungsweise südländischen Typs.

Zeugen gesucht: Wer hat etwas gesehen?

Beim Tatort handelt es sich nach derzeitigem Ermittlungsstand um ein Haus in der Jägerstraße. Nähere Angaben zu konkreten Tatzeiten liegen noch nicht vor. Die Ermittlungen dauern an. Die Kriminalpolizei Chemnitz bittet nun Zeugen sich mit Hinweisen unter Telefon 0371 387-3445 zu melden.