Sporthallen und Freibäder in der Stadt öffnen mit Einschränkungen

Öffnung Nutzung der Freibäder und Sporthallen mit Corona-Schutz- Verordnung

Sport- und Turnhallen

Ab Montag, dem 18. Mai, werden in Chemnitz alle kommunalen Sport- und Turnhallen für den Sport- und Trainingsbetrieb wieder geöffnet. Damit kann in den kommunalen Sportstätten der Sportbetrieb für den Breiten- und Leistungssport wieder starten. Bereits in der vergangenen Woche fand hierzu ein Austausch des Sportamtes mit dem Stadtsportbund und Chemnitzer Vereinen verschiedenster Sportarten statt. Unter der Anwendung von Hygiene- und Abstandsregeln wird Sport nicht nur auf den Freiflächen, sondern auch den Turnhallen wieder möglich sein.

Dabei ist folgendes zu beachten:

Die Nutzung der Sporthallenerfolgt ohne Publikumsverkehr, also auch auch ohne Eltern, Großeltern. Umkleide- und Sanitärbereiche werden geöffnet; hierbei sind Mindestabstände einzuhalten (für jede Sportstätte gibt es eine konkrete Festlegung über Anzahl Personen, die gleichzeitig Räumlichkeiten betreten dürfen - Information erfolgt per Aushang vor Ort).

Die Anzahl der zugelassenen Sportler hängt von der Größe der Sportfläche und der jeweiligen Sportart ab; Trainingseinheiten mit Mannschaftsspielcharakter sind nicht erlaubt (auf einem Merkblatt wird auf die Homepage des DOSB verwiesen, auf der zahlreiche Sportfachverbände entsprechende Regelungen für ihre Sportarten hinterlegt haben.

Die Hygieneregeln werden zentral in den Sportstätten ausgehängt und auch über die Homepage des Stadtsportbundes Chemnitz veröffentlicht. Konkrete Festlegungen das Objekt betreffend werden an den jeweiligen Räumen ausgehängt.

Nutzungszeiten:

Es gelten alle Nutzungszeiten für die Vereine und sonstige Nutzer, wie sie vor Beginn der Corona-Pandemie per Bescheid bestätigt wurden.

Ausgenommen von der Öffnung sind Schulturnhallen, bei denen die Hallen für den normalen Schulbetrieb bzw. für Lagerung von Tischen und Stühlen benötigt werden. (Die entsprechenden Nutzer werden durch das Sportamt informiert.)

Freibäder

Für Bade-Fans gibt es bereits ab Freitag, dem 15. Mai, im Stausee Oberrabenstein die Chance zum Anbaden. Ab dem 30. Mai werden das Gablenzer und das Wittgensdorfer Freibad öffnen. Das Einsiedler Freibad folgt dann nach Abschluss der bädertechnischen Reparaturarbeiten am 6.Juni.

Auch in Freibädern gelten die aktuellen Regelungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung. Demnach dürfen die Bäder ausschließlich auf der Grundlage von Hygieneschutzkonzepten betrieben werden, die durch das Gesundheitsamt bestätigt werden. Badbesucher müssen daher in diesem Jahr mit Einschränkungen rechnen.

So werden die Besucherzahlen durch Erfassung in den Badeingängen begrenzt oder bestimmte Abstandsregelungen innerhalb der Aufenthaltsbereiche oder den Badkiosken vorgeschrieben.

Darüber hinaus erfolgt während der bevorstehenden Freibadsaison kein Verkauf von Saisonkarten, da nicht fortlaufend ein Badzutritt garantiert werden kann. Der Verleih von Gegenständen, wie Liegen und Sportgeräte, wird in diesem Jahr ebenfalls, aus Gründen des Infektionsschutzes ausgesetzt.