Stadtjubiläum: 1.500 Sänger auf einer Bühne

Event Mega-Konzert zur Eröffnungsfeier 875 Jahre Chemnitz

stadtjubilaeum-1-500-saenger-auf-einer-buehne
Foto: bl/Beate Kuretzky

Es wird eine logistische Herausforderung, die da am 21. Januar in der Messe Chemnitz bewältigt werden muss. Eine Bühne für 1.500 Sänger - unter ihnen 500 Kinder - muss aufgebaut werden. Tausende von Stimmen wollen darauf den Auftakt zum Stadtjubiläum 875 Jahre Chemnitz besingen. Zu ihnen gesellen sich die 100 Musiker der Robert-Schumann-Philharmonie. "Gemeinsames Singen ist gemeinsames Atmen", sagt Felix Bender, der künstlerische Leiter des Projekts, der selbst leidenschaftlicher Sänger ist und sich schon jetzt auf das Ereignis freut.

Über 40 Chöre sind bereits angemeldet

Zum Beginn des Jubiläumsjahres wird somit das Chorwesen ins Rampenlicht gerückt. Über 40 Chöre, aus Chemnitz und ganz Sachsen sowie aus den Partnerstädten wie Düsseldorf, haben sich für das Event bereits angemeldet. Für diejenigen, die noch keiner Chorformation angehören oder deren Chor nicht als Ganzes mitwirkt, haben die Theater der Stadt vor ein paar Wochen einen Projektchor ins Leben gerufen. Unter dem Titel "Chemnitz singt!" wird dort bis zum Auftritt am 21. Januar aller zwei Wochen geprobt. Ob es diese Formation nach dem großen Konzert weitergeben wird, ließ Christoph Dittrich, Generalintendant der Chemnitzer Theater, letzte Woche offen. Ein Chor sei immer auch ein soziales Gefüge, sagte er. "Wenn die Sänger beschließen, dass es weitergehen soll. Warum nicht?"

3.000 Zuschauer werden erwartet

Zu den 1.500 Sängern, die Stücke wie Wagners Tannhäuser oder Händels Halleluja im Repertoire haben, werden 3.000 Zuschauer erwartet. Die Bühne in der Messe soll deshalb ausnahmsweise einmal längs stehen. "Mit dem Aufbau kann auch erst kurz vorher begonnen werden, da es in der Januarwoche noch andere Veranstaltungen gibt. Es wird also spannend", sagte Ralf Schulze, Geschäftsführer der C3 Veranstaltungszentren GmbH. Und damit zum Festauftakt auch wirklich jeder Chemnitzer die Chance hat, seine Stimme zu erheben, soll es ein paar Stücke geben, bei denen das ganze Publikum mitsingen kann. Die Texte zu den Liedern sollen auf einer Leinwand zu lesen sein.