Stadtrat Marschner ist "stinksauer"

Polizei Vandalen beschädigen "Schillingsche Figur"

Am Wochenende haben Unbekannte die Schillingsche Figur "Der Abend" beschädigt. Foto: Harry Härtel/ Härtelpress

Der Chemnitzer Schloßteich beherbergt die Schillingsche Figuren, die im 19. Jahrhundert von Johannes Schilling gefertigt und 2016 für 56.000 Euro restauriert wurden. Am vergangenen Wochenende wurde die Figur "Der Abend" beschädigt. Eine Hand und ein Stück der Laute wurden von Vandalen abgebrochen.

Steuergelder und Arbeit der Restauratoren zunichte gemacht

Das Denkmal hat hohen kulturellen Wert, besonders für Andreas Marschner, Stadtrat der Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP. Er war der Initiator für den Antrag des vergangenen Jahres, die Figuren zu sanieren und einen neuen Standort für sie zu suchen. "'Stinksauer' trifft es - harmonisch ausgedrückt - wenn man mich nach meiner Gefühlslage fragt", sagt er.

Der Vandalismus des vergangenen Wochenendes mache nicht nur die Arbeit der Restauratoren zunichte, sondern auch damit einhergehende Steuergelder. "Wir hätten es gern gesehen, wenn die Suche nach einem neuen Standort für die Figuren unmittelbar nach der Sanierung schon zum Ergebnis geführt hätte", so Marschner weiter. Nicht nur die Bürokratie, sondern auch politische Prozesse seien dafür aber zu langsam.

Der Stadtrat appelliert an alle, das Denkmal nicht weiter zu beschädigen. "Wir hoffen und bauen auf die Vernunft aller Besucher des Schloßteiches die Figuren in Zukunft so zu belassen, wie sie sind. Ein Selfie mit dem Smartphone reicht auch aus, um zu belegen, dass man dort war."