Stippvisite des Kultusministers

Bildung Christian Piwarz besuchte Chemnitzer Einrichtungen

Wichtiger Besuch kündigte sich kurz vor Weihnachten in zwei Chemnitzer Bildungseinrichtungen an. Kultusminister Christian Piwarz besuchte diese Woche unter anderem die Kinder und Erzieher des Kinderhauses "Baumgarten" in Chemnitz-Grüna, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Er wollte unter anderem wissen: Wo muss die Politik bei der Kinderbetreuung noch nachsteuern? In der Grund- und Oberschule Reichenbrand diskutierte Piwarz danach mit Lehrern über die aktuelle Schulpolitik. Der Minister machte deutlich, wie wichtig ihm die Besuche vor Ort sind: "Politik allein vom Schreibtisch aus zu machen, kommt für mich nicht in Frage. Wir müssen unsere politischen Entscheidungen überprüfen, ob sie die gewünschte Wirkung erzielen. Das erfahren wir nur im direkten Gespräch mit den Erziehern, Schülern, Eltern und Lehrern", so Christian Piwarz.

Es sei auch wichtig, die unterschiedlichen schulischen Herausforderungen in den Städten und dem ländlichen Raum im Blick zu haben. Der Kultusminister nutzte den Besuch außerdem, um der Stadt einen Fördermittelbescheid in Höhe von 6,2 Millionen Euro zu übergeben. Mit dem Geld wird die Sanierung sowie der Um- und Anbau der Sprachheilschule "Ernst Busch" unterstützt. Die förderfähigen Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 15,7 Millionen Euro. An der Schule werden 241 Schüler in 22 Klassen von 38 Lehrern unterrichtet.