Treffpunkt "Nischel": Neuer Hotspot für Schlägereien?

Polizei Verletzte durch Reizgas bei Auseinandersetzung in Chemnitz

Einsatz am Dienstagabend vor dem Marx-Monument in der Chemnitzer Innenstadt. Hier wird der Verdächtigte nach der Verfolgungsjagd abgeführt. Foto: Haertelpress

Am Dienstag kurz nach 20 Uhr wurden die Rettungskräfte und die Polizei in die Brückenstraße gerufen. In Höhe der Stadthalle hatte es eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gegeben - allem Anschein nach Menschen mit Migrationshintergrund. Unter anderem wurde dabei Reizgas versprüht. Mehrere Personen sollen dadurch verletzt worden sein.

Die Polizei rückte mit mehreren Mannschaftswagen an, außerdem kamen drei Rettungs- und Notarztwagen an das Marx-Monument.

Der genaue Hintergrund des Streits ist unklar. Fest steht nur, dass mehrere Jugendliche aufeinander los gegangen waren. Ein Tatverdächtigter konnte nach einer Verfolgungsjagd zu Fuß durch die Polizei gefasst werden.