Treffpunkt "Nischel": Neuer Hotspot für Schlägereien?

Polizei Verletzte durch Reizgas bei Auseinandersetzung in Chemnitz

Am Dienstag kurz nach 20 Uhr wurden die Rettungskräfte und die Polizei in die Brückenstraße gerufen. In Höhe der Stadthalle hatte es eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gegeben - allem Anschein nach Menschen mit Migrationshintergrund. Unter anderem wurde dabei Reizgas versprüht. Mehrere Personen sollen dadurch verletzt worden sein.

Die Polizei rückte mit mehreren Mannschaftswagen an, außerdem kamen drei Rettungs- und Notarztwagen an das Marx-Monument.

Der genaue Hintergrund des Streits ist unklar. Fest steht nur, dass mehrere Jugendliche aufeinander los gegangen waren. Ein Tatverdächtigter konnte nach einer Verfolgungsjagd zu Fuß durch die Polizei gefasst werden.