Von Thementour bis Technik-Highlights

Museumsnacht Was die Chemnitzer am Wochenende erwartet

von-thementour-bis-technik-highlights
Das Museum für sächsische Fahrzeuge, das Industriemuseum Chemnitz und das Straßenbahnmuseum Chemnitz laden am Samtag gemeinsam zu einer Thementour ein. Foto: Andreas Seidel

Am Samstag ist es wieder soweit: Zum 18. Mal öffnen Chemnitzer Museen, Galerien und Kultureinrichtungen zur Museumsnacht ihre Türen. Mehr als 80 Partner - so viele wie noch nie - sind diesmal beteiligt und laden an 29 Haupt-Standorten mit insgesamt 43 Anlaufstellen zum ganz individuellen Programm ein.

Thementour und Technik von gestern

Das Museum für sächsische Fahrzeuge, das Industriemuseum Chemnitz und das Straßenbahnmuseum Chemnitz laden gemeinsam zu einer Thementour "Technik & Mode" ein. In den Museumshallen sind praktische Sport- und Dienst- oder maßgeschneiderte Alltagsbekleidung und kreative Modedesigns aus verschiedenen Zeitepochen zu erleben. Dazu gibt es jede Menge passende Kultur- und Mitmachangebote.

Wer seine nächtliche Entdeckungstour im Stadtteil Ebersdorf planen möchte, sollte im Eisenbahnpark Chemnitz-Hilbersdorf starten. Bei geführten Rundgängen durch das Areal erfahren die Besucher Spannendes über die Anlagen oder die Vielfalt der Eisenbahnsignale. Auf eine kleine Zeitreise in die Spielzeugwelt vergangener Zeiten kann man sich im Ebersdorfer Museumsspeicher begeben. Ein paar hundert Meter weiter entdecken Besucher im historischen Klassenzimmer des Ebersdorfer Schulmuseums bei Experimenten das Wunderland Physik.

Zeitreise vom Mittelalter bis in die DDR

Schätze der Archäologie Vietnams präsentiert das Smac in einer Sonderausstellung. Viele der rund 400 einzigartigen archäologischen und historischen Objekte werden zum ersten Mal außerhalb Vietnams gezeigt. Darunter finden sich prunkvolle Zepter aus Jade, kostbare Fabelwesen aus Terrakotta und riesige Bronzetrommeln.

Zur Zeitreise lädt auch das Deutsche Spielemuseum Chemnitz ein. Am Museumstag steht es ganz im Zeichen des Reformationsjubiläums und widmet sich mit Spielen und einem mittelalterlichen Jahrmarkt Luthers Zeiten. Der Verein Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis e. V. öffnet zur Museumsnacht wieder die Tore der ehemaligen Haftanstalt auf dem Kaßberg. Ein kürzlich eingeweihter Gedenkort an der Gefängnismauer erinnert mit Ausstellungstafeln und Gedenksteinen an die bewegende Geschichte.

Das gesamte Programm gibt es online unter www.chemnitz.de. Das Museumsnacht-Ticket ist für Erwachsene zum Preis von 8 Euro und ermäßigt für 3 Euro an den Abendkassen der Einrichtungen erhältlich. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei. rih