"Weihnachten im Schuhkarton": Kindern Hoffnung schenken

Projekt Sächsische Sozialakademie beteiligt sich an Aktion

Mehr als 8,5 Millionen Kinder durften sich in den vergangenen Jahren über ein Geschenkpaket von "Weihnachten im Schuhkarton" aus dem deutschsprachigen Raum freuen. In diesem Jahr lädt die christliche Organisation Samaritan's Purse zum 25. Mal zum Mitpacken ein. Verteilt werden die Päckchen der weltweit größten Geschenkaktion an bedürftige Kinder in mehr als 100 Ländern. "Gerade in Zeiten der aktuellen Krisen wollen wir jetzt erst recht Kindern Hoffnung schenken", sagt "Weihnachten im Schuhkarton"- Leiter Rainer Saga.

Auch Schüler, Kinder aus den Wohngruppen und der Kindertagesstätte der Sächsische Sozialakademie gGmbH (SSA) mit Sitz auf der Altchemnitzer Straße haben sich in diesem Jahr erstmals an der Aktion beteiligt. "Weihnachten im Schuhkarton ist die weltweit größte Geschenkaktion für bedürftige Kinder. Hier zu helfen und den Gedanken für ein soziales Miteinander zu wecken, ist uns ein echtes Bedürfnis und auch Anliegen unserer Ausbildung", sagt Stefan Weber, Geschäftsführer der SSA. Über 30 Päckchen - für Jungen und Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren - haben die Schüler, Kinder und das Team in den letzten Wochen gepackt.

Unter den Schülern sind angehende Sozialassistenten, Erzieher, Krankenpflegehelfer und Heilerziehungspfleger. Die Corona-Pandemie führe uns allen täglich vor Augen, wie trügerisch der Glaube an Beständigkeit sein kann und wie zerbrechlich Sicherheit ist. Umso wichtiger sei es gerade jetzt, Freude zu schenken und zu zeigen, dass man gemeinsam etwas bewegen kann - über Grenzen hinweg. "Alle waren trotz der Coronaeinschränkungen hoch motiviert bei der Aktion dabei", sagt Peggy Drechsler, die Assistentin des Geschäftsführers. Pro Päckchen will die SSA zudem zehn Euro spenden.