"Wir können völlig ohne Druck auflaufen"

Pokalspiel Mannschaftskapitän Marc Endres will den FC Bayern so sehr wie möglich ärgern

wir-koennen-voellig-ohne-druck-auflaufen
Er gibt die Richtung vor: Marc Endres ist seit dieser Saison Spielführer der Himmelblauen. Foto: Harry Härtel

Dass Marc Endres den Chemnitzer FC im nächsten Pflichtspiel als Kapitän auf den Rasen der Community4you-Arena führen wird, stellt keine Überraschung dar. Schließlich trägt der Profi seit dieser Saison bei den Himmelblauen die Kapitänsbinde. Doch der Gegner, der dann auf Endres und seine Kollegen wartet, ist aus ganz anderem Holz geschnitzt als die übliche "Kundschaft" des CFC.

Der CFC hat nichts zu verlieren

Denn mit dem FC Bayern München gastiert die beste deutsche Fußballmannschaft sowie ein europäisches Schwergewicht in der Stadt. "Die Vorfreude steigt jetzt von Tag zu Tag. Auf uns wartet ein Spiel, das jedem Spieler aus unserem Team wohl ewig im Gedächtnis bleiben wird", sagt der 26-jährige Kicker, der seit Sommer 2014 das Trikot mit der Nummer 5 beim Chemnitzer FC trägt. Mit den A-Junioren des SC Freiburg spielte er einst in der Bundesliga gegen den FC Bayern München. Doch das war auch der einzige Kontakt, den er als Spieler mit dem großen Club aus dem Süden Deutschlands hatte.

"Man kann sich in diesem Pokalspiel mit Spielern messen, die man sonst in der Regel nur im Fernsehen sieht, die in der Champions League mitmischen und mit ihren Nationalmannschaften an Weltmeisterschaften teilnehmen", schwärmt Marc Endres.

Doch dies habe für die Himmelblauen auch einen sehr großen Vorteil. "Wir können am Samstag völlig ohne Druck auflaufen und haben absolut nichts zu verlieren", sagt der Innenverteidiger. Dass die Kräfteverhältnisse vor dem Anpfiff voll Richtung München zeigen, sei ihm völlig klar.

Nichts unversucht lassen

"Aber wir wollen auf keinen Fall freiwillig verlieren und möchten alles versuchen, was in unserer Macht steht, um den Gegner möglichst lange zu ärgern", sagt der gebürtige Friedrichshafener und ergänzt: "Die Zuschauer sollen nach dem Abpfiff auf jeden Fall mit der Überzeugung nach Hause gehen, dass wir auf dem Platz alles gegeben haben. Zudem liegt es an uns, mit einer ansprechenden Leistung Werbung für den gesamten Verein und natürlich auch für uns Spieler zu machen."

Zudem könnte das Team - einen ordentlichen Auftritt gegen den Favoriten vorausgesetzt - ein paar positive Dinge in die weitere Punktspielserie mitnehmen, die am 19. August gegen den VfL Osnabrück fortgesetzt wird.



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben