• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Wohngebiet oder Urbanes Quartier?

Brühl Zwei Bars schließen ihre Türen - Betreiber geben Stadtverwaltung die Schuld

Die Coffee Art Bar auf dem Brühl hat in dieser Woche von sich Reden gemacht. Das Lokal, das erst vor vier Monaten eröffnet hatte und sowohl mit einer Bühne für Konzerte als auch einem Extra-Raum für Kinder junges Publikum und Familien gleichermaßen ansprechen wollte, wird schließen. Als Grund gibt Betreiber Volker Beyer in erster Linie Auflagen der Stadt an, die nicht zu erfüllen seien. "In einem Gespräch mit dem Bauamt wurde mir mitgeteilt, dass wir keine Genehmigungen für DJ´s und Livemusik erhalten werden", postete Beyer in diesen Tagen öffentlich auf Facebook. Dabei sei er nie darauf aus gewesen, täglich bis tief in die Nacht Party zu machen, sagt er. Doch freitags und samstags gehöre etwas lautere Musik in einer Bar einfach dazu.

Eröffnung ohne gültige Genehmigung

Die Stadt Chemnitz weist die Vorwürfe des Betreibers der Coffee Art Bar indes zurück. Es gebe weiter ein großes Interesse daran, den Brühl wieder zu beleben. Beyer habe im vergangenen Jahr sein Café eröffnet, ohne dass er eine gültige Genehmigung dafür gehabt habe, so die Stadt. "In seinem Antrag hatte er nur ein Café mit 40 Plätzen beantragt, ohne Sondernutzung oder Musik. Eröffnet hat er dann mit 70 Plätzen. Darüber hinaus fehlte es an der Gewerbeerlaubnis für die Gaststätte", so die Verwaltung weiter.

Klarheit für den Brühl gefordert

Die Coffee Art Bar ist nicht das einzige Lokal am Brühl, das schließt. Auch die Bar No. 10 an der Elisenstraße wird dicht machen - sie begründet ihren Rückzug ebenfalls durch Lärmschutzauflagen der Stadt. Der Brühl ist ein Wohngebiet, in dem es daher gewisse Auflagen zum Schutz der Ruhe der Anwohner gibt. Doch soll es auch ein reines Wohngebiet bleiben? Das Thema war Gesprächsstoff im Stadtrat am Mittwoch. SPD-Fraktionschef Detlef Müller sagte, er hoffe, dass die Stadt jetzt handele und den Brühl als Urbanes Quartier ausweise. Auch Grünen-Stadträtin Christin Furtenbacher forderte dringend Klarheit für die Gastronomieszene auf dem Brühl.



Prospekte