• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Zutritt zu Läden und Veranstaltungen nur mit negativem Corona-Test möglich?

Corona Chemnitz als Vorreiter der digitalen Öffnungsstrategien

Wie die Stadt Chemnitz  mitteilt, werden innerhalb den kommenden Wochen mehrere digitale Apps getestet, welche die baldigen Öffnungen diverser Läden und Events vereinfachen werden sollen. Dazu wird mit diversen Partnern kooperiert und die "Prozesskette" geprüft, die so aussehen könnte: Das Installieren der App, Durchführen eines Schnelltests und Abspeichern des Ergebnisses.

Der Zutritt wird dann ausschließlich Kunden gewährt, die ein negatives Ergebnis via App vorweisen können. Auch die Möglichkeit der Kontaktverfolgung durch das Gesundheitsamt im Falle von Kontakten mit infizierten Personen wird hierbei eine sehr wichtige Rolle spielen. Mit diesen digitalen Lösungen können die Betreiber und Veranstalter leichter Nachweise bringen, der Datenschutz wird besser umgesetzt, und auch die Gesundheitsämter können schneller reagieren, um Infektionsketten zu brechen.

Der Oberbürgermeister Sven Schulze (49, SPD) äußert sich folgendermaßen: "Der Wunsch nach Öffnungen und einem Weg zurück in ein 'normales' Leben ist sehr verständlich. Solange die Pandemie aber noch aktiv ist, müssen wir versuchen, vor allem die Nachverfolgung von Infektionen sicherzustellen. Dabei sollen uns diese Systeme unterstützen, und ich wünsche mir, dass uns nach der Testphase sehr viele Chemnitzerinnen und Chemnitzer auf diesem Weg begleiten."

Oberstes Ziel bleibt das Durchbrechen der Infektionsketten

Denn noch immer ist es das oberste Ziel, Infektionsketten schnell zu durchbrechen und Kontakte von Corona-Infizierten innerhalb kürzester Zeit nachverfolgen zu können, um das Pandemiegeschehen zu kontrollieren. Um Öffnungen unter den Infektionsschutzbedingungen schneller und sicherer ermöglichen zu können, sollen diese digitalen Wege - nicht nur als App auf dem Smartphone - dienen. Nach einer Testphase sollen dann die Systeme, die sich als geeignet erweisen, in Chemnitz zur Anwendung kommen.



Prospekte