Alexander Koke verstärkt auf der Spielmacher-Position

Handball EHV Aue verpflichtet neuen Spieler

alexander-koke-verstaerkt-auf-der-spielmacher-position
Alexander Koke (re.) ist der Neue im Team des EHV Aue - hier im Spiel gegen Lübeck-Schwartau - im Bild links Steffen Köhler. Foto: R. Wendland

Lößnitz. Mit Alexander Koke hat der EHV Aue einen Rückraum-Spieler verpflichtet. Der Neue hat im Spiel gegen den VfL Lübeck-Schwartau einen guten Einstand gegen. Leider haben die Auer das Spiel vor heimischer Kulisse knapp mit 28:29 (15:13) verloren. Diese Woche ist spielfrei, etwas Zeit zum Durchatmen.

Ein Mann mit Erfahrungen

Ein komplett unbekanntes Gesicht ist Koke nicht. Er ist bereits im Kader anderen Mannschaften stehend, unter anderem bei Bayer Dormagen und dem ThSV Eisenach, in Lößnitz auf dem Parkett gestanden. Zuletzt mit Eisenach 2010. "Ich erinnere mich noch gut an das Derby gegen Aue", so Koke. Er soll dem EHV über die Verletzungsphase hinweghelfen. "Eigentlich habe ich meine Handballschuhe schon fast an den Nagel gehängt. Zuletzt hatte ich sie im Januar dieses Jahres an", schmunzelt Koke, der in Erfurt lebt und als Diplom-Sportwissenschaftler am sportwissenschaftlichen Institut der Universität Halle arbeitet.

Die höchste Spielklasse, die der heute 38-jährige gespielt hat, war die 1. Bundesliga. Auf dem Parkett in der Erzgebirgshalle zu stehen, sei ein gutes Gefühl: "Gegen Lübeck-Schwartau haben wir ein leidenschaftliches Spiel gezeigt. Die Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft um jeden Ball und jeden Zentimeter Hallenboden. Es war toll Teil dieser Gemeinschaft zu ein." Von Null auf Hundert, funktioniere sein Einstieg allerdings nicht: "Es braucht etwas Zeit. Auch wenn ich mich so fit gehalten habe, brauche ich Trainingszeit mit dem Ball."