Auer haben Auswärtsaufgabe zu lösen

handball EHV gegen Eintracht Hagen aufs Parkett

auer-haben-auswaertsaufgabe-zu-loesen
Beim letzten Heimspiel gegen Den HSV Hamburg hat sich der EHV Selbstvertrauen geholt - im Bild Mindaugas Dumcius (am Ball), der sich hier gegen die Hamburger Philipp Bauer (li.) und Christopher Rix durchsetzen musste. Foto: R. Wendland ---

Lößnitz. Die Handballer des EHV Aue sind heute auswärts gefordert. In der Krollmann Arena in Hagen wird 20 Uhr das Zweitliga-Spiel gegen den VfL Eintracht Hagen angeworfen. Beim letzten Aufeinandertreffen vergangene Saison konnte sich der EHV Aue, wenn auch knapp, gegen Hagen durchsetzen. Trainer Stephan Swat sagt: "Hagen hat sich noch einmal verstärkt auf der Torhüter-Position und auch im Rückraum. Die Mannschaft ist noch einmal stärker geworden im Vergleich zur letzten Saison von daher wird es eine echt harte Nuss, die wir knacken müssen." Man werde alles probieren, um Punkte mitzunehmen. Heimspiele sind schon schwer und Auswärtsspiele noch einmal um einiges schwerer, weil die Liga einfach so verdammt stark geworden ist, sagt Swat. Wie so häufig, habe man auch jetzt auswärts wieder ein richtig dickes Brett zu bohren.

Kader steht nicht komplett

Beim EHV Aue ist man dennoch optimistisch. Swat ist sich sicher: "Wenn wir konzentriert unsere Leistung abrufen können, haben wir auf jeden Fall eine Chance, in Hagen etwas mitzunehmen. Wir wissen, dass wir auswärts Punkte holen müssen. Da besteht jetzt in Hagen die nächste Chance, wo wir alles reinhauen werden." Mit der bisherigen Auswärtsbilanz ist Swat nicht unbedingt unzufrieden. Man hat gegen Hüttenberg und Wilhelmshaven Unentschieden gespielt, hat beim Tabellenführer Essen mit einem Tor verloren und hat gegen Lübeck-Schwartau, bei einer der heimstärksten Mannschaften, eine Niederlage kassiert. Der Kader steht nicht komplett. "Wir könnten theoretisch 16 Mann aufs Protokoll schreiben, die haben wir aber aktuell nicht zur Verfügung", so Swat.