Aufsteiger Olbernhau beeindruckt in der Landesliga

Fussball SV belegt vierten Platz

aufsteiger-olbernhau-beeindruckt-in-der-landesliga
Wegen seines Studiums wird Manuel Sensfuß Olbernhau nicht mehr zur Verfügung stehen. Foto: A. Bauer  Foto: A. Bauer

Olbernhau. Eine klare Niederlage haben am Mittwochabend die Fußballer der SV Olbernhau kassiert. Allerdings war das 0:7 gegen den FC Erzgebirge Aue, für den unter anderem Neuzugang Florian Krüger doppelt traf, dennoch ein schönes Erlebnis für die Gastgeber.

Novak sorgte für Endstand

Schließlich war dank der 1.050 Zuschauer eine herrliche Kulisse zu verzeichnen. Außerdem war das Duell mit dem prominenten Gegner eine schöne Zugabe für die SVO-Kicker, die in der Landesliga gerade eine beeindruckende Saison abliefern. Obwohl das Team gerade erst aufgestiegen ist, belegt es mit 13 Punkten aus sieben Partien derzeit den vierten Platz. Zuletzt durften die Fans mit dem 2:0 gegen den SV Germania Mittweida den dritten Sieg im vierten Heimspiel bejubeln. Trotz der großen Feier am Ende, stellt Trainer Steve Dieske klar: "Wir hatten Probleme mit der Spielphilosophie des Gegners."

Nach langen Pässen fanden die Gäste immer wieder per Kopfballverlängerung den Weg in die freien Räume. Erst nach einer Kabinenpredigt von Dieske - "in der Halbzeit war es diesmal lauter als sonst" - wirkten die Olbernhauer präsenter und aktiver. "Dann haben wir auch die Duelle in der Luft angenommen", so der Coach. Ein Kopfball von Clemens Prasser war es dann auch, der die Hausherren in Führung brachte (54.), ehe Jaroslav Novak den Endstand besorgte. Einer, für den es ein ganz besonderes Spiel war, hatte da schon längst geduscht. Gemeint ist Manuel Sensfuß, der künftig in Karlsruhe studieren wird und daher vorerst nicht zur Verfügung stehen wird.