Bad Schlemaer Langohr wird Deutscher Meister

Quartett Zwergwidder japanerfarbig ist prämiert worden

bad-schlemaer-langohr-wird-deutscher-meister
Thomas Süß vom Kleingarten- und Rassekaninchenzuchtverein "Auer Tal" ist zur Bundesschau in Leipzig mit seinen japanerfarbigen Zwergwiddern Deutscher Meister geworden. Foto: R. Wendland

Bad Schlema. Beim Kleingarten- und Rassekaninchenzuchtverein "Auer Tal" ist die Freude groß - Thomas Süß, der seit 20 Jahren dort Mitglied ist, ist bei der 33. Bundes-Kaninchenschau, die jetzt in Leipzig gelaufen ist, Deutscher Meister geworden. Seine prämierten Tiere: ein Quartett Zwergwidder japanerfarbig.

In dieser Kategorie standen 78 Tiere aus ganz Deutschland im Wettstreit. Der 44-Jährige aus Bad Schlema züchtet diese Rasse bereits seit 15 Jahren und das sehr erfolgreich. Er ist Vogtlandmeister, Erzgebirgsmeister, Kreismeister, Landesmeister und Bundessieger geworden. Darauf kann er stolz sein.

Wie ist der selbstständige Malermeister auf den Hasen gekommen?

Das sei ganz einfach. "Durch meinen Opa und außerdem ist mein Onkel Vorsitzender im Auer Verein. Es liegt quasi in der Familie, in den Genen. Meine Tochter züchtet auch schon und zwar Farbenzwerge grau und japanerfarbig."

Im Hasenstall von Familie Süß leben derzeit über 80 Langohren und die fühlen sich dort pudelwohl. Seine vier ausgezeichneten Zwergwidder haben bei der Bundesschau zusammen 385 Punkte erreicht. Maximal erreichbar gewesen wären 100 Punkte pro Tier, sprich insgesamt 400 Punkte.

Der Vize-Meister heißt Harald Diehl (384,5 Punkte) und kommt aus Thüringen. Bronze wurde ins Erzgebirge vergeben an Janet Richter aus Schneeberg (384,0 Punkte). Insgesamt waren bei der Bundesschau 26.380 Kaninchen vertreten davon 3707 aus Sachsen.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben