Burkhardtsdorfer gewinnen Wanderpokal

Fussball FSV Zwönitz zufrieden mit Hallenturnier

burkhardtsdorfer-gewinnen-wanderpokal
Im Finale hat der FSV Burkhardtsdorf - rechts im Bild Hans Welsch - gegen den FSV Zwönitz - Niclas Littmann (li.) durchgesetzt. Foto: Ralf Wendland

Zwönitz. Die Kreisoberligisten des FSV Burkhardtsdorf sind erstmalig beim Hallenturnier des FSV Zwönitz um den Pokal des Bürgermeisters der Stadt Zwönitz angetreten und haben prompt den Wanderpokal geholt. Im Finale hat sich die Mannschaft gegen die Kreisoberligisten vom FSV Zwönitz mit 2:6 durchgesetzt. Daran hat auch der zum besten Torhüter gewählte Dominic Masek nichts ändern können. Die Gastgeber mussten den Pokal nach Burkhardtsdorf geben. Für die Sieger-Mannschaft ist der Pokal gleichzeitig Verpflichtung, im kommenden Jahr wieder aufzulaufen beim Hallenturnier in Zwönitz.

Ein Tunier mit neun Mannschaften

Aus Sicht der Burkhardtsdorfer ist es gut gelaufen. Sascha Weirauch, der zum besten Spieler gewählt wurde, sagt: "Wir haben uns in der Vorrunde etwas schwergetan, da in jeder Mannschaft gute Spieler dabei waren. Hinten raus lief es gut für uns." Mit Rico Faßl kam auch der beste Torschütze Turnieres, der insgesamt acht Treffer erzielte, vom Burkhardtsdorfer Team. Er ergänzt noch: "Die Schiedsrichter haben einen guten Job gemacht. Es gab keine großen Reibereien."

Für Nico Rockstroh war es die Premiere als Turnierleiter: "Es ist schon Wahnsinn, an was man alles denken muss. Die Organisation ist nicht ganz ohne, aber der Aufwand lohnt sich." Die Besonderheit in Zwönitz zwar diesmal, dass man mit neun Mannschaften gespielt hat, weil man keinem absagen wollte.