E-Bike-Akku leer? In Eibenstock nun kein Problem mehr!

Mobilität E-Bike-Ladestation am Adlerfelsen in Betrieb gegangen

Eibenstock. 

Eibenstock. Das Thema E-Bike nimmt Fahrt auf. Das Tourismuszentrum "Am Adlerfelsen" in Eibenstock geht mit der Zeit und hat am Fuße des Adlerfelsens jetzt eine E-Bike-Ladestation installiert. Wie Betriebsleiter Stefan Uhlmann erklärt, können Gäste kostenlos ihr E-Bike aufladen: "Fürs das passende Adapterkabel, welchen Station und Fahrrad verbindet, muss lediglich eine Kaution hinterlegt werden."

Bei dem, was in Eibenstock aufgestellt worden ist, handelt es sich um eine Power-Lade-Station. Will heißen: innerhalb kurzer Zeit ist das E-Bike komplett aufgeladen. Stefan Uhlmann spricht von 30 bis 45 Minuten Ladezeit. Drei Steckdosen stehen an der Station insgesamt zur Verfügung.

"Wir wollten ein Stück weit auch Vorreiter sein"

Die Eibenstocker sehen die Station als Service für Besucher. Das Thema E-Bike sei zukunftsweisend, sagt Uhlmann: "Wir bemerken es bei den Besuchern. Viele kommen mit dem Fahrrad und haben im Rucksack ihr Ladegerät dabei haben. Es kam vermehrt immer wieder die Frage, ob man nicht das Fahrrad anstecken kann."

In Eibenstock und Umgebung gibt es eine ganze Menge Radwege und Möglichkeiten, die Region zu erradeln und zu entdecken, so auch auf dem Mulderadweg und der Karlsroute. Diesen Radverkehr spüre man in Eibenstock, so Uhlmann. "Wir wollen ein stückweit auch Vorreiter sein", ergänzt Stefan Uhlmann. Die Zahl der Leute, die E-Bike fahren, nehmen immer mehr zu. Die 21-jährige Anne Bauer aus Eibenstock fährt selbst gern Rad und kann sich gut vorstellen, selbst auch einmal E-Bike zu fahren. Den Service mit der Ladestation findet die junge Frau generell gut.