Elektro-Fahrzeuge können gemietet werden

Projekt Car-Sharing soll in Stollberg Anschluss finden

elektro-fahrzeuge-koennen-gemietet-werden
Johannes Dachs, Business Development Manager bei der Firma E-Wald zeigt, wie einfach es ist, ein Elektro-Fahrzeug zu laden.Foto: R. Wendland

Stollberg. Die Stadt Stollberg startet zusammen mit Partnern zu einem neuen E-Carsharing-Projekt durch. Direkt auf dem Markt vorm Rathaus stehen zwei Ladesäulen und seit kurzem auch zwei Fahrzeuge der E-Wald GmbH aus Bayern. Ein weiterer Punkt ist die Ladestation im Bereich des Bürgerbegegnungszentrums "das Dürer" in Stollberg. Hintergrund des Projektes ist die Erweiterung der Mobilitätsangebote neben den klassischen Möglichkeiten, die der öffentliche Personennahverkehr durch Bus und Bahn abdeckt.

Zweitfahrzeuge sollen reduziert werden

Nicht nur die Stadtverwaltung selbst wird die Elektro-Fahrzeuge nutzen, sondern auch Bürger und Besucher der Stadt. Johannes Dachs ist Business Development Manager bei der Firma E-Wald. Er sagt: "Man kann die Fahrzeuge mieten. Man will damit erreichen, dass die Anzahl der Zweitfahrzeuge reduziert wird, die meist nur ein bis zweimal in der Woche für kleinere Fahrten genutzt werden." Klassische Beispiele seien: zum Einkaufen fahren oder Kinder von der Schule abholen. "Für solche Wege ist das Carsharing perfekt, denn man bezahlt nur für die Zeit, wo man das Fahrzeug auch nutzt", so Dachs.

Online registrieren und losfahren

Ob ein Fahrzeug verfügbar ist, lässt sich auf der Online-Plattform unter www.e-wald.eu erkennen. Bevor eines der Fahrzeuge genutzt werden kann, ist eine Registrierung notwendig. Diese kann online erfolgen. Die persönliche Kundenkarte kann dann bei einem der Partner vor Ort in Stollberg abgeholt werden. Was das Laden des Fahrzeugs angeht, so ist jeder Nutzer verpflichtet das Fahrzeug nach dem Abstellen, an die Ladesäule anzustecken.