Er ist der neue "Botschafter des Erzgebirges"

Wirtschaft Zwei Vertreter aus der Metallbau-Branche wurden ernannt

er-ist-der-neue-botschafter-des-erzgebirges
Einer der neuen Botschafter des Erzgebirges ist Dirk Klädtke. Foto: A. Bauer

Hohndorf. Seit 2010 baut das Regionalmanagement Erzgebirge auf ein Konzept, in dem erfolgreiche Unternehmer für das Erzgebirge als Wirtschaftsstandort und lebenswerte Region werben. Theoretisch gehören alle dazu, die mit ihren Produkten, Leistungen und Kontakten für ein positives Image der Region sorgen.

Doch immer wieder werden besonders engagierte Persönlichkeiten ganz offiziell zu "Botschaftern des Erzgebirges" ernannt. So wie bei der diesjährigen Summer Lounge der Wirtschaft, zu der Frank Vogel nach Pöhla eingeladen hat. Vor Ort erweiterte der Landrat die Liste von bislang 112 Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport um drei weitere Namen.

Drei neue Unternehmer sind dabei

Neben dem Auer Küchenchef Benjamin Unger wurden mit Gunter Bindemann und Dirk Klädtke auch zwei Unternehmer aus dem mittleren Erzgebirge zu "Botschaftern des Erzgebirges" ernannt. Beide haben im Bereich Metallbau viel geleistet und zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen. So wagte Gunter Bindemann 1996 den Sprung in die Selbständigkeit. Aus anfänglich drei Mitarbeitern sind inzwischen fast 100 verteilt auf drei Firmen in Großrückerswalde geworden, die weltweit Projekte realisieren. Für die Entwicklung der LaTeBi GmbH wurde der 63-Jährige schon zweimal für "Sachsens Unternehmer des Jahres" nominiert.

Die Metallverarbeitung GmbH von Dirk Klädtke ist dreimal in Folge als hervorragendes Unternehmen für den Großen Preis des Mittelstandes nominiert worden. Mit dem Umzug ins ehemalige MZ-Werk nach Hohndorf schuf der Geschäftsführer die Voraussetzung für eine Weiterentwicklung. Aktuell sind 70 Mitarbeiter beschäftigt.