Festlicher Osterbrunnen lockt nach Geyer

Tradition Erzgebirgische Orte schmücken ihre Osterbrunnen

festlicher-osterbrunnen-lockt-nach-geyer
Der Osterbrunnen in Geyer lädt zum Staunen ein. Foto: Ilka Ruck

Geyer. Die Osterfeiertage stehen vor der Tür und ganz gleich ob im Schnee oder bei Frühlingswetter, ein Osterspaziergang gehörte nicht nur beim Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe mit dazu. Wer auf seinem Spaziergang etwas Besonderes sucht, der kommt nicht an den zahlreichen kreativ geschmückten Osterbrunnen vorbei.

Orte bereiten sich auf den Frühling vor

Ein gutes Beispiel, das zum Staunen einlädt, ist der Osterbrunnen auf dem Markt in Geyer. Fleißige Hände haben ihn mit 3.719 Eiern bestückt. Ob gestrickt, gehäkelt, gefilzt, geklöppelt oder bemalt, am Gestalten waren viele beteiligt.

Ab jetzt und noch bis weit in den April hinein, können die bunt dekorierten Osterbrunnen in Thalheim, Zwönitz und seinen Ortsteilen (Brünlos, Dorfchemnitz und Hormersdorf), Gornsdorf und Geyer besichtigt werden. In Auerbach wird das "Riesen-Fansterbratl" österlich gestaltet. Übrigens: die farbenfrohen Osterbrunnen können im Rahmen einer Rundfahrt mit dem Auto besichtigt werden. Außerdem laden weitere Veranstaltungen und österliche Ausstellungen zu einem Besuch ein. Einen Tourenvorschlag gibt es unter www.zwoenitztal-greifen-steine.de/fruehling.html.

Tradition wird gepflegt

Auch das Osterwasser holen ist eine schöne Tradition. In Geyer treffen sich die Wanderfreunde, um gemeinsam den Brauch des "Osterwasserholens" zu pflegen. Die Schwierigkeit dabei: Während der Wanderung zur Quelle darf nicht gesprochen werden. Dafür gibt es einen großen Lohn: Die immerwährende Schönheit! Treff ist am 31. März um 6 Uhr am Huthaus an der Binge in Geyer.