Gewinner punkten mit pfiffigen Ideen

Verband Auszeichnung "Tradition und Form" im Erzgebirge vergeben

gewinner-punkten-mit-pfiffigen-ideen
Elisabeth und Wolfgang Braun haben mit ihren "Leuchterstelen mit Miniaturen" etwas Einzigartiges kreiert. Foto: I. Ruck

Erzgebirge. Sie sind einzigartig, innovativ und bestechen durch ihre Symbiose von Tradition und Moderne: Die Einreichungen der Erzgebirgischen Kunsthandwerker, die zu den Besten und damit zu den Gewinnern von "Tradition und Form" gehören.

Bereits zum 23. Mal vergab der Verband Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller e. V. gemeinsam mit der Erzgebirgssparkasse, dem Erzgebirgskreis und der Tageszeitung "Freie Presse" den begehrten Preis. Diesmal haben sich 17 Firmen mit 19 Erzeugnissen beworben, wovon 14 Exponate nominiert wurden.

Dazu erklärt Dieter Uhlmann vom Verband: "Die nominierten Erzeugnisse befinden sich alle in Serienproduktion und verkörpern nach Auffassung der Jury eine Neugestaltung oder eine wesentliche gestalterische Weiterentwicklung. Die Jurymitglieder vergaben die drei Hauptpreise und einen Sonderpreis für einen herausragenden Beitrag zur Entwicklung der Erzgebirgischen Volkskunst.

Außerdem wurde ein Preis der Erzgebirgssparkasse, ein Nachwuchspreis des Verbandes, ein Preis des Landrates sowie ein Publikumspreis der Leser der "Freien Presse" vergeben. Einen Hauptpreis erhielten Näumanns - Galerie für Holzkunst und Design, Seiffen mit dem Sortiment "WICHT(e)" des Gestalters Andreas H. Fleischer, Günther Reichel aus Pobershau mit der Figurengruppe "Heilige Nacht", ebenfalls von A. Fleischer gestaltet und Wolfgang Braun Erzgebirgische Volkskunst, Deutschneudorf.

Wolfgang Braun und seine Frau Elisabeth kreierten "Leuchterstelen mit Miniaturen". "Mit ihrer Einfarbigkeit und matten Oberfläche bringen die "Leuchterstelen mit Miniaturen" eine neue Sichtweise hervor. Durch die naturbelassenen Miniaturen treten deren filigrane Gestaltung und die hervorragende handwerkliche Verarbeitung besonders deutlich hervor", so das Credo der Jury.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben