Kanadischer Blogger macht Erzgebirge bekannt

Blogger Reise-Fotograf und Videoproduzent dreht Beitrag zur Zwönitzer Lichtmess

kanadischer-blogger-macht-erzgebirge-bekannt
Greg Snell aus Kanada hat vor zwei Wochen einen Videobeitrag über das Erzgebirge gedreht. Eines der Highlights während seiner Tour war dabei die Zwönitzer Lichtmess. Foto: ERZ-Foto/Georg Ulrich Dostmann

Zwönitz. Seit 2015 arbeitet Greg Snell aus Kanada bereits als Videoproduzent und Fotograf für einen Reiseblog. Vom 30. Januar bis 4. Februar besuchte er bereits zum dritten Mal das Erzgebirge. Er sagt: "Meine Aufgabe war es, ein etwa 15-minütiges Video über die Region im Winter zu drehen. Ich habe unter anderem die Bobbahn in Altenburg, die Falknerei in Lauenstein, das Skigebiet in Oberwiesenthal und als Highlight die Lichtmess in Zwönitz besucht."

Snell liebt die Region

Bereits 2015 wurde er vom Tourismusverband Erzgebirge erstmalig nach Deutschland und ins Erzgebirge eingeladen. "Ich hatte 2014 den australischen Medien-Award 'Best job in the world' gewonnen, deshalb sind die beiden Institutionen damals auf mich aufmerksam geworden", erzählt er stolz.

Nachdem er 2015 bereits die Weihnachtszeit im Erzgebirge kennen lernen durfte, stand ein Jahr später der Sommer auf dem Programm. Er schwärmt: "Ich liebe an dieser Region die Geschichte über den Bergbau. Außerdem begeistert mich die Vielfalt des Wintersports hier sehr." Der Kanadier schätzt, dass etwa 10.000 Zuschauer das Video ansehen werden, welches neben dem Blog auch auf deren Facebookseite gepostet wird, die bereits über 122.000 Gefällt mir-Angaben besitzt.

Blogger ohne Wohnung

Der 31-Jährige hat im übrigen keinen festen Wohnsitz. Seine Habseligkeiten sind im Haus seiner Schwiegermutter untergebracht. Wenn er nicht gerade auf Reisen ist, kommt er bei Freunden unter. "Ich war bereits in 78 Ländern. Mein Ziel ist es, die 100er-Marke in den nächsten drei Jahren zu knacken." Auf die Frage, wann es ihn wieder ins Erzgebirge verschlägt, antwortet der Kanadier trocken: "Je erfolgreicher das Video wird, umso schneller komme ich wieder."