• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Legendäre Veilchenpartie gegen Offenbach: Wenn der Lokführer dreimal pfeift

Unvergessen Sonderzug sorgte 2009 für Gänsehautmomente

Aue. 

Aue. Das Spiel am 12. Dezember 2009 gegen die Kickers Offenbach wird René Klingbeil bis an sein Lebensende nicht vergessen. Nicht nur, weil an dieses vor ein paar Tagen auf der Internetseite des FC Erzgebirge Aue ausführlich erinnert wurde, sondern auch weil es einer jener Momente war, der sich ganz fest in Köpfe brennt. Was war passiert? Am letzten Punktspieltag der 3. Fußball-Liga im Jahr 2009 sah es für die Veilchen zunächst nicht gut aus. In der Halbzeitpause lagen die Gastgeber mit 0:2 hinten. Kaum einer glaubte noch an einen Erfolg. Doch die Erzgebirger kamen aus der Kabine und erzielten in der 48. Minute durch Klotz den Anschlusstreffer. Soweit so gut. Der Wahnsinn aber geschah in der 55. Minute.

Sonderzug gibt Signal zur Aufholjagd

In Chemnitz war ein Dampflokbespannter Sonderzug gestartet, der Richtung Schwarzenberg unterwegs war. Als dieser in der 55. Spielminute am Erzgebirgsstadion vorbeifuhr, gab der Lokführer Signal. Dreimal ertönte das Horn. Nicht nur die Fans im Stadion vernahmen dies. Auch die Spieler. René Klingbeil erinnert sich: "Das war wie ein Märchen. Ein richtiger Gänsehautmoment - das war schon krass. Ich hatte den Eindruck alle blieben kurz stehen, hielten inne. Curri stand vor mir, dreht sich um und sagte zu mir, dass wir das Ding jetzt drehen." Klinge sollte hinten alles vernageln und er wollte dribbeln wie ein verrückter. Und tatsächlich: Das Wunder geschah. In der 66. Minute gelang Najeh Braham der Ausgleich. Nur fünf Minuten später hätte der Tunesier den Führungstreffer erzielen können, doch er verschoss einen Elfer. Diesen Fauxpas machte Braham fünf Minute später vergessen, denn ihm gelang aus dem Spiel heraus das 3:2. Drei Minuten vor Schluss gab es das 4:2 durch Sebastian Glasner.

BLICK blickt rund um das Vereinsjubiläum auf 75 Jahre Wismut und Erzgebirge Aue zurück. Weitere Stories gibt es unter der Rubrik Erzgebirge und auch in den kommenden Tagen auf BLICK.de

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!