• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Manufaktur der Träume feiert 10. Geburtstag

Erlebnis Familientag, Traumabend und eine geniale Schau laden zum Staunen ein

Annaberg-Buchholz. 

Annaberg-Buchholz. Es war ein großes Ereignis, als vor knapp zehn Jahren im Beisein des damaligen Sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich, die Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz eröffnet wurde. Nun kann das Erlebnismuseum am 23. und 24. Oktober 2020 bereits den 10. Geburtstag feiern. 460.000 Besucher haben seither die Sammlung von Dr. Erika Pohl-Ströher besucht und waren von den 1.000 historisch wertvollen Objekten der Volkskunst und des Kunsthandwerks begeistert.

Halbe Million Besucher bereits in Sicht

Die Gäste kamen aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Europa, den USA, Japan, Taiwan, China und Malaysia, auch zahlreiche Prominente waren dabei. Bereits zum dritten Mal wurde die Einrichtung als familienfreundlichster Ort zertifiziert. "Ich bin überzeugt, dass wir im nächsten Jahr die halbe Millionen an Besuchern knacken werden", meint die Fachbereichsleiterin für Kultur, Tourismus und Marketing, Franziska Herzig und lädt zugleich ein: "Mit einem bunten Familientag wird der Manufaktur-Geburtstag am 24. Oktober gefeiert. Besucher dürfen sich unter anderem auf einen Geschichtenschnitzer, stimmungsvolle Musik, Schokoladengießen sowie Kinder- und Familienführungen freuen. Krönender Höhepunkt des Tages ist ein exklusiver Traumabend mit Seil-Artistik im architektonisch beeindruckenden Treppenhaus, Geschichten unter Engeln und ganz tollen abendlichen Führungen. So etwas gab es noch nie in der Manufaktur."

Ticketverkauf bereits im Voraus nötig

Außerdem werden zehn Familien-Eintrittskarten verlost. Achtung: Die Tickets für den Familientag und den Traumabend bitte unbedingt vorher in der Annaberger Tourist-Information, Buchholzer Straße 2 oder unter Tel. 03733/1433 und E-Mail an tourist-info@annaberg-buchholz.de erwerben.

Besondere Schau zur Jubiläumsfeier

Zu den absoluten Höhepunkten der Jubiläumsfeier gehört die bedeutende Schau des russischen Ausnahmekünstlers Leonty Usov. Diese wird bereits am 23. Oktober eröffnet. Initiiert wurde sie von Dietmar Lang, dem Vorsitzenden des Verbandes der Erzgebirgischen Schnitzer. Der Künstler und Schauspieler Leonty Usov aus Tomsk ist nicht nur durch seine hintersinnigen und humorvollen Skulpturen bekannt, er weiß auch vortrefflich Geschichten zu erzählen.