Musikalisches "Erzkristall" lockt in den Stolln

Tipp Im Besucherbergwerk gibt es Untertage vieles zu erleben

musikalisches-erzkristall-lockt-in-den-stolln
Eine Untertage-Fahrt in den Markus-Röhling-Stolln bietet auch musikalische Höhepunkte. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-B./Frohnau. Seit einiger Zeit schon geht es im meistbesuchten Besucherbergwerk, dem Markus-Röhling-Stolln in Frohnau, musikalisch zu. So soll es auch im neuen Jahr weitergehen, verspricht Grit Stelzer vom Besucherbergwerk und lädt ein: "Am kommenden Samstag gibt es im Maschinenhaus des Markus-Röhling-Stollns wieder einen Bergmannsschmaus. Bei Glühwein und einem deftigen Essen kann man diesmal der Musik des jüngsten Mundart-Duos des Erzgebirges lauschen: 'Erzkristall', das sind Toni und Jasmin. Die beiden sind zum ersten Mal im Röhling-Stolln und werden ihre Zuhörer verzaubern."

Der Bergmannsschmaus beginnt 17 Uhr. Karten sind an der Kasse des Besucherbergwerks erhältlich oder können unter Tel.: 03733/5 29 79 sowie per E-Mail: info@roehling-stolln.de vorbestellt werden. Doch auch sonst lohnt es sich, in diesem Jahr eine Stippvisite im Markus-Röhling-Stolln einzuplanen. Denn hier dürfen die Bergbaufans mit der Grubenbahn in die faszinierende Welt Untertage einfahren.

Den Besuchern möglichst viel bieten

Das Credo des Bergwerkes und natürlich des betreibenden Vereines Altbergbau "Markus-Röhling-Stolln" Frohnau e.V. ist: Dem Gast in kürzester Zeit möglichst viel zu bieten. Nach der etwa 600 Meter langen Fahrt mit der Grubenbahn können die Besucher eindrucksvolle Zeugnisse aus der Zeit des Silber- und Kobaltbergbaus von 1733 bis 1857 und des Uranbergbaus der SAG Wismut besichtigen.

Die Hauptattraktion ist sicherlich das neun Meter hohe Kunstrad, welches von den Mitgliedern des Vereins originalgetreu und voll funktionsfähig nachgebaut wurde. Geöffnet ist täglich ab 9.30 Uhr. Die erste Führung beginnt um 10, die letzte um 16 Uhr. Die Führungsdauer beträgt zirka eine Stunde, dabei werden rund 500 Meter zu Fuß zurückgelegt.