Neuer Theaterverein startet Spielbetrieb

Spielfreu(n)deStollberg Kinder und Jugendliche haben die Möglichkeit zu schauspielern

neuer-theaterverein-startet-spielbetrieb
Anfang November 2018 fand die Premiere des Stückes "Eine Weihnachtsbaumgeschichte" in Mitteldorf statt. Foto; ERZ-Foto/Georg Ulrich Dostmann

Stollberg. Da es eine große Nachfrage nach einer theaterpädagogischen Ausbildung gab, hat sich zum 1. Januar 2018 der neue Theaterverein "Spielfreu(n)de Stollberg" mit anfangs neun Mitgliedern gegründet. "Aktuell haben wir schon 66 Mitglieder, wobei die Hälfte Darsteller im Alter zwischen 8 und 18 Jahren und die andere Hälfte passive Sponsoren-Mitglieder sind", sagt Marcel Colditz. Der 20-Jährige ist der zweite Vorsitzende des Vereins. Die Hobbyschauspieler proben im Sport- und Kulturzentrum in Mitteldorf. Im Jahr 2018 wurden insgesamt drei Stücke einstudiert: "Eine Weihnachtsbaumgeschichte", "Die Schneekönigin" und "Ritter Ernst Haft". Dadurch war es möglich, dass alle aktiven Darsteller auch in einem Stück dabei sein konnten. "Das Wichtige bei unseren Stücken ist, dass die Darsteller eine hohe theaterpädagogische Qualität erlernen und dadurch soziale Kompetenzen wie beispielsweise die Teamfähigkeit gefördert werden. Unser Verein hat sich zwar auf Kinder und Jugendliche spezialisiert, bei großer Nachfrage würden wir aber auch gerne noch eine Erwachsenengruppe ins Leben rufen", sagt Marcel Colditz. Neben den Schauspielern bringen sich auch alle anderen Mitglieder und Eltern in die Vereinsarbeit mit ein, indem sie beispielsweise Kostüme zur Verfügung stellen oder diese selbst nähen. Das theaterpädagogische Wissen wird von den beiden Regisseuren Michael Ö. Arnold und Nora Jahn an die Kinder und Jugendlichen weitergegeben. Die Beiden geben parallel dazu auch Ganztagsangebote in Schulen.

So betreut der erste Vorsitzende des Vereins Michael Ö. Arnold unter anderem Projekte an der Grundschule Dürer in Stollberg, am Carl-von-Bach-Gymnasium in Stollberg, an der Oberschule in Thalheim und am Goethe-Gymnasium in Chemnitz. Die Spielbetriebsleiterin Nora Jahn leitet unter anderem die Theatergruppen an der Oberschule Altendorf in Chemnitz, der Grundschule Jahnsdorf und der Oberschule am Steegenwald in Lugau. Dieses Jahr will der Verein wieder drei neue Ensembles auf die Beine stellen und außerdem verstärkt Workshops für die Darsteller anbieten. Zudem sind auch wieder Treffen mit anderen Theatervereinen im In- und Ausland geplant.