Seiffener Rentiere erhalten ihre Namen

Weihnachten 4227 Stimmen der Internetnutzer haben entschieden

seiffener-rentiere-erhalten-ihre-namen
Sylvia Wächtler und Mandy Partzsch-Stephani als Weihnachtsengel (v.l.) beim Anbringen der Namensschilder. Foto: Jan Görner

Seiffen. Sternchen und Glöckchen heißen die beiden Rentiere, die während der Seiffener Weihnachtswelt den Schlitten mit dem Weihnachtsmann und dem Weihnachtsengel durch das Dorf ziehen sollen. Insgesamt 4227 Stimmen haben Internetnutzer mit einem Faible für Seiffen abgegeben. Etwa die Hälfte davon ist auf die beiden Namen entfallen. "Mich fasziniert, wie rasant ich die Idee mit dem Weihnachtsmann-Quad entwickelt hat", sagte der Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit der Seiffener Weihnachtswelt, Tino Günther.

Über 100 Vorschläge

Erst im Februar hat es erste Gedanken dazu gegeben. Auf der Präsentation vor der Dresdner Frauenkirche im Juni war das Quad schon mit präsent. Dort wurden die Seiffener von vielen Passanten angesprochen. Die Rentiere bräuchten einen Namen, hieß es. Im Internet durften alle Namenspaare vorschlagen. Über 100 Vorschläge sind eingegangen. Die sechs Arbeitsgruppen der Veranstaltung wählten acht davon aus. Per Internetabstimmung wurde nun das beliebteste Paar ermittelt.

Auszeichnung für den treusten Gast

"Die Namen passen bestens zu Seiffen, auch wenn es nicht meine persönlichen Favoriten gewesen sind", sagte Tino Günther. Schließlich würden in vielen Werkstätten und Manufakturen des Spielzeugdorfes Glöckchen und Sternchen produziert. Die Ehre, den beiden Rentieren die Namen umzubinden, wurde Sylvia Wächtler aus Limbach-Oberfrohna zuteil. Sie hatte noch kurz eine Auszeichnung als besonders treuer Gast erhalten. Diese Auszeichnung verleiht Seiffen seit über 20 Jahren an Besucher, die zehnmal mit Übernachtung nach Seiffen gereist sind. Diese Auszeichnung wird alle fünf Jahre erneuert.