• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Speicher-Gebäude in Zwönitz ist zum Umbau übergeben

Wechsel Stadt Zwönitz hat den Schlüssel von Gebrüder Roth übernommen

Zwönitz. 

Zwönitz. Das Speicher-Gebäude in Zwönitz ist jetzt offiziell vom Zwönitzer Unternehmen Gebrüder Roth an die Stadtverwaltung übergeben worden. Das Gebäude ist leergezogen und besenrein.Jetzt kann es zum Innovations- und Gewerbezentrum umgebaut werden. Damit spielt es eine zentrale Rolle bei der Entwicklung der Stadt Zwönitz als Modellkommune "Smart City". Wie Bürgermeister Wolfgang Triebert erklärt, laufen jetzt Untersuchungen der Substanz, auch hinsichtlich der Statik und des Brandschutzes.

Heizungsanbau wird komplett verschwinden

Sobald diese abgeschlossen sind, wolle man das Los "Abriss" noch bis Jahresende ausschreiben, damit die Arbeiten 2021 beginnen können. Es werde entkernt, gegebenenfalls an manchen Stellen der Putz entfernt und auch der Aufzugschacht müsse abgebrochen werden. Komplett verschwinden wird der Heizungsanbau. Die Stadt Zwönitz hat ein Verkehrswert-Gutachten erstellen lassen für das Objekt, das mit 1,45 Millionen Euro taxiert wurde. Diese Kaufsumme ist mit 85 Prozent von der Wirtschaftsförderung unterstützt worden. Das Geschäft ist bereits im März 2019 vollzogen worden und Gebrüder Roth sind als Pächter bis dato geblieben.

Somit sei die Stadt Zwönitz in der komfortablen Lage, so Triebert, von den 15 Prozent Eigenanteil bereits gut die Hälfte mittels der Pacht wieder eingespielt zu haben. Joachim Roth, Geschäftsführer Gebrüder Roth erinnert sich: "Gekauft worden ist der Speicher von der Treuhand im Dezember 1993 und schon im Frühjahr 1994 haben wir als Unternehmen den ersten Bereich, sprich den Fliesenfachmarkt, im Untergeschoss eröffnet. Dann haben wir jährlich schrittweise die einzelnen Etagen saniert und mit Sortimenten ausgestattet."