Team Sachsen gewinnt Jugend-Imkerwettbewerb

Ausrichtung Nationales Jungimkertreffen hat in Affalter stattgefunden

Affalter. 

Das Team Sachsen mit Till Trotte (15) aus Leipzig, Felix Pöche (17) und Philemon Tunger (15) aus Pirna hat den Wettbewerb im Rahmen des 6. Nationalen Jungimkertreffens, das jetzt in der Naturherberge Affalter ausgetragen worden ist, gewonnen. Die Drei werden Deutschland jetzt beim Internationalen Jungimkertreffen im Juli in der Slowakei vertreten.

Beim Wettbewerb in Affalter hatten die Teilnehmer elf Station zu durchlaufen und mussten dabei ihr Wissen rund um die Honigbiene und das Imkern unter Beweis stellen - ob praktische Arbeit am Bienenvolk, die Biologie der Honigbiene, Honigkunde, Bienenkrankheiten oder praktische Dinge, wie das Bauen einer Beute. Insgesamt waren es 33 Teilnehmer in elf Teams mit je drei Schülern im Alter zwischen 12 und 17 Jahren.

Steigende Anzahl an Imkern und Bienenvölker

Elf der 19 Landesverbände, die der Deutsche Imkerbund hat, waren vertreten. "Wir haben in diesem Jahr einen neuen Teilnehmer-Rekord erreicht. Es steigt stetig. Letztes Jahr waren neun Teams am Start", freut sich Petra Friedrich vom Deutscher Imkerbund. Positiv, so Friedrich: bei der Honigbiene sei es so, dass die Zahl der Imker seit 2007 wieder steigend ist und dadurch gibt es bundesweit mehr Bienenvölker.

Doch Parasiten-Befall, ein fehlendes Nahrungsangebot und Pflanzenschutzmittel bereiten der Honigbeine Probleme. Hier kann der Imker eingreifen. Anders ist das bei Wildbienen. "Es gibt 560 registrierte Arten in Deutschland. Davon stehen mittlerweile 300 auf der roten Liste und 30 Arten sind bereits ausgestorben. Das ist schon alarmierend", sagt Friedrich. Bei der Wildbiene liege in erster Linie am Nahrungsmangel und fehlenden Nistmöglichkeiten.