Tore auf am neuen Spielplatz in Bad Schlema!

Einweihung Kinder erobern nach einem Jahr Bauzeit die neuen Geräte am Kurpark

Bad Schlema. 

Bad Schlema. Der Spielplatz am Kurpark in Bad Schlema ist nach einem Jahr Bauzeit seiner Bestimmung übergeben worden. In den Spielplatz sind in Summe 400.000 Euro investiert worden. Zur Eröffnung sind viele bunte Luftballons mit Adress-Zettelchen in den Himmel aufgestiegen. Doch noch viel interessanter als die Luftballons waren für die Kinder die neuen Spielgeräte, die auf dem Areal aufgestellt worden sind. Der Spielplatz hat mit "Zwergenwelt am Kurpark" einen passenden Namen bekommen. "Der Bezug war da", erklärt Jens Müller, jetzt Beigeordneter der Stadt Aue-Bad Schlema. Es hat zwei Varianten gegeben, die diskutiert worden sind. Die zweite handelte vom Thema Piraten, doch da habe man den Bezug zur Region nicht gefunden, sagt Müller.

Alter Spielplatz hatte Erneuerung nötig

Der vorhergehende Spielplatz an gleicher Stelle war über 20 Jahre alt und es ist damals rein mit Holz gearbeitet worden - auch bei den Einfassungen. Die Laufzeit war längst erreicht und man habe den Zerfall nicht mehr aufhalten können. Es habe Sicherheitsprobleme mit einzelnen Spielgeräten gegeben. Aufgrund dieser Mängel hat man sich entschlossen, den Spielplatz komplett zu schließen. Dann habe man sich um eine Finanzierung gekümmert, was aber nicht so einfach gewesen sei, sagt Müller. Der neue Spielplatz soll die nächsten zwölf bis fünfzehn Jahre halten, was die Spielgeräte angeht. Die Umrandung, die gleichzeitig als Sitzmöglichkeit genutzt werden kann, ist dauerhafter mit Beton angelegt.

Auch für Jugendliche ein Treffpunkt

Ein wichtiger Punkt, der umgesetzt worden ist, sei die Barrierefreiheit, die vorher auch nicht gegeben war, so Müller. Durch das Auffüllen der Senke sei der Spielplatz jetzt nicht mehr so steil und damit umlaufend erreichbar. Am Ende soll das Areal eine Verweilstätte sein, wo sich Kinder und Jugendliche treffen und eine Kommunikation stattfinden kann. Der Spielplatz hat zwar ein Tor und es gibt eine Nutzungshauptzeit, er ist aber nicht abgeschlossen, außer im Winter. Geöffnet sein wird künftig von April bis Oktober.