Traditionssuche im Museum

Rückschau Stadt Schwarzenberg ist mit Besucherzahlen in Perla Castrum zufrieden

traditionssuche-im-museum
Aurelie,Samira und Lilli (von vorn) bestaunen die Modelle aus der Heimatecke Waschleithe in der Weihnachtsausstellung in Perla Castrum. Foto: Carsten Wagner

Die Besucherzahlen in Perla Castrum - ein Schloss voller Geschichte sind auch im Jahre 2016 stabil geblieben. Demnach haben mehr als 15.000 Interessierte das Museum der Stadt Schwarzenberg besucht, das im Schloss untergebracht ist. Allein während des zehntägigen Weihnachtsmarktes kamen über 1.000 Gäste.

Eine besondere Empfehlung sind die diesjährigen Weihnachtsführungen. Am 25. als auch am 26. Dezember lädt das Museum jeweils 14 Uhr zu einer besonderen Führung ein, in deren Mittelpunkt die erzgebirgischen Weihnachtstraditionen und die diesjährige Weihnachtsausstellung stehen. In dieser zeigt der Verein Heimatfreunde Waschleithe seine Miniaturbauten. Die Modelle zeigen das Erzgebirge im Miniaturformat. Sehenswürdigkeiten und Kulturschätze erstrahlen in der Sonderschau in weihnachtlichem Glanz. Danach gehts auf Traditionssuche: So soll der Stollenanschnitt vollzogen und das Bleigießen zelebriert werden. Denn nach alter Tradition wurde in der Heiligen Nacht mit Bleigießen die Zukunft erfragt und es durfte erst am 25. Dezember der Stollen angeschnitten werden. Bei einer heißen Tasse Tee und einem Stück Stollen klingt der Nachmittag in Perla Castrum gemütlich aus. Nach der Führung am 26. Dezember steht der Heilige Stephanus im Mittelpunkt.

Laut Überlieferungen wurden zu Ehren des Heiligen Stephanus am 26. Dezember Pflastersteine gebacken und schließlich auch gegessen, denn der Heilige wurde für seinen aufrechten Glauben gesteinigt. Zur Pflastersteinverkostung bei einer heißen Tasse Tee sind nach dem gemeinsamen Rundgang die Besucher herzlich eingeladen. Der Eintritt kostet an beiden Tagen 6 Euro, Kinder unter 7 Jahren zahlen die Hälfte.

Um Anmeldung wird gebeten: 03774/23389 oder perla.castrum@schwarzenberg.de