Weilandt schickt Veilchen ins Tal der Tränen

Fußball FC Erzgebirge Aue verliert 1:2 beim VfL Bochum

Aue. 

Aue. Ein früher Treffer hat den FC Erzgebirge Aue gegen den VfL Bochum in Führung gebracht, ein später Gegentreffer machte die Veilchen im Ruhrpott zum Verlierer. Im Auer Tor stand beim Spiel in Bochum der wieder fitte Martin Männel. Daniel Haas rückte wieder in die Rolle des Ersatztorhüters. Florian Krüger feierte sein Startelf-Debüt. Dimitrij Nazarov nahm auf der Bank Platz.

Pascal Testroet ließ die mitgereisten Fans unter den 17.000 Zuschauern im Stadion bereits in der zweiten Minute jubeln. Er zeigte damit, was sich die Schützlinge von Daniel Meyer vorgenommen hatten - mutig und engagiert nach vorn zu spielen. Die erste Halbzeit agierten die Gäste auch überzeugend, ließen Bochum gar nicht zur Entfaltung kommen.

Bereits nach 22 Minuten wechselte FCE-Chefcoach Daniel Meyer zum ersten Mal. Für Steve Breitkreuz kam Dominik Wydra zum Einsatz. Nach der Pause drehte sich das Blatt. In der 73. Minute gelang Tom Weilandt zunächst der Ausgleich und kurz vorm Abpfiff der Siegtreffer.

Für die Lila-Weißen bringt diese Last-Minute-Treffer durch die Gastgeber die dritte Niederlage in Folge. Bochum hingegen bleibt seit sechs Spieltagen ungeschlagen und mischt ordentlich im Aufstiegskampf mit. Die Veilchen hängen mit 14 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz fest und verpassen erneut einen richtigen Befreiungsschlag. Am kommenden Freitag heißt der Gegner der Lila-Weißen Jahn Regensburg. Anstoß im Erzgebirgsstadion ist 18 Uhr.