Bogenschützen streben Top Ten Plätze an

Premiere Qualifizierung für die Deutschen Meisterschaften

Schönerstadt. 

Schönerstadt. Mit Kristin Schmidt, Lukas Roth, Andreas Seltmann und Matthias Uhlig werden erstmals Bogenschützen der Schützengesellschaft Schönerstadt bei der Deutschen Meisterschaft des Deutschen Bogensport-Verbands am 23. und 24. März in Kleinleipisch antreten. Sie qualifizierten sich dafür bei sechs vorangegangenen Turnieren dieser Saison.

"Wir streben alle einen Platz in den Top Ten an"; sagt der Falkenauer Andreas Seltmann, der wie Kristin Schmidt einer der Bogenschützenverantwortlichen im Verein ist. Geschossen werden zwei Serien à 30 Schuss auf die 18 Meter entfernten Scheiben in zahlreichen Altersklassen und mit verschiedenen Sportbogen. Und obwohl die Trainingsbedingungen in der Sporthalle Schönerstadt nicht die günstigsten sind - hier können die Scheiben nur in etwa 14 Metern Entfernung aufgestellt werden - sind erste Plätze für die Bogenschützen bei den Turnieren mittlerweile keine Seltenheit mehr.

Die Turnier-Sportler haben ein Problem

So konnten Andreas Seltmann, Lukas Roth und Frank Böhme, der in Frauenstein zuhause ist, jüngst als Sieger auf das höchste Treppchen beim 8. Prozente Pokal in Freital steigen. Im Schönerstädter Verein sind derzeit rund 20 Bogenschützen aktiv, seit Januar auch der elfjährige Nils und sein Papa aus Oederan. Die "Großen" können ihnen viel von ihrer Erfahrung abgeben, aber die Turnier-Sportler haben ein Problem: Ihnen fehlt ein Trainer. "Bislang hat keiner von uns einen Trainerschein", bestätigt Kristin Schmidt, "den abzulegen ist ehrenamtlich in der Freizeit einfach zu aufwändig."

Aber die Bedingungen für die Bogenschützen werden in Schönerstadt immer besser. Seit dem vergangenen Jahr gibt es eine Schießanlage im Freien, in diesem Jahr sollen eine Ampel und Fangnetztraversen hinzukommen, sodass auch Turniere veranstaltet werden können. Das nächste große Ziel aber sind erst einmal die Titelkämpfe in der Lausitz.