• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Brand in Zethau: Kripo ermittelt wegen Fahrlässigkeit!

Brand Ein Bewohner wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht

Mulda/Zethau. 

Mulda/Zethau. Zu einem Wohnhausbrand kam es am Samstagnachmittag in Zethau. Zahlreiche Feuerwehren bekämpften den Brand, konnten aber nichts mehr retten an dem Gebäude, es brannte vollständig aus. Der Bewohner wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Über die schwere seiner Verletzungen liegen zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Aussagen vor.

Vor Ort sind über 75 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Die Ortsdurchfahrt Zethau ist komplett gesperrt, der Einsatz zum jetzigen Zeitpunkt (17 Uhr) noch in vollem Gange.

Update vom 17. November: Die Einsatzkräfte kämpften noch bis in die heutigen Morgenstunden mit dem Brand. Besonders im Dachbereich wüteten die Flammen. 

Wie die Polizeidirektion Chemnitz mitteilte, hatte sich der 61-jährige Hausbewohner Verletzungen zugezogen und befindet sich nun im Krankenhaus. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Nun soll ein Brandursachenermittler der Kripo den Ort untersuchen. "Nach bisherigen Erkenntnissen wird dabei insbesondere eine fahrlässige Brandentstehung geprüft", teilt ein Sprecher mit. 



Prospekte