Mehr Soldaten nach Afghanistan

Bundeswehr Brigade "Freistaat Sachsen" schickt 2017 rund 1700 Soldaten ins Ausland

mehr-soldaten-nach-afghanistan
Abflug: Etwa 1.700 Soldaten der Panzergrendadierbrigade 37 gehen in diesem Jahr in den Auslandseinsatz Foto: Dennis Heldt

Frankenberg. Die Panzergrenadierbrigade 37, die auch zu einem Teil in der Wettiner Kaserne in Frankenberg stationiert ist, bereitet sich derzeit auf weitere Auslandseinsätze vor. Etwa 100 Kameraden aus der Brigade seien derzeit bereits im Einsatz, weitere 1.700 Soldaten sollen im Laufe des Jahres noch in den Auslandseinsatz gehen, teilte der Presseoffizier Johannes Büschleb mit. Damit schicke man in diesem Jahr etwa ein Drittel der circa 5.000 Soldaten umfassenden Brigade weg.

"Schwerpunkt der Einsätze ist weiterhin Afghanistan, aber auch in Mali und im Sudan unterstützen wir 2017 militärische Operationen", so der Presseoffizier weiterhin. Zudem bilde man im Irak gemeinsam mit anderen Truppen in diesem Jahr das örtliche Militär aus. In Litauen beteiligt sich die Brigade im Sommer an einer Militärübung. Dort werden jedoch überwiegend Soldaten aus Marienberg mit zum Einsatz kommen.

Die Panzergrenadierbrigade 37 ist an sechs verschiedenen Standorten in Sachsen und Thüringen ansässig. Der Brigadestab befindet sich dabei in der Wettiner Kaserne in Frankenberg. Neben den diversen Auslandseinsätzen ist man aber auch im Inland unterwegs: Sowohl die Kaserne selbst als auch die Brigade sind beim diesjährigen Tag der Bundeswehr in Weißenfels vertreten. Dieser findet am 10. Juni 2017 statt: "Wir werden mit einigen Großgeräten aus Frankenberg nach Weißenfels fahren und uns vor Ort den Besuchern präsentieren", ergänzte Büschleb.

Im vergangenen Jahr fand der Tag der Bundeswehr in Frankenberg statt. Damals besichtigte auch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die Truppe in der Wettiner Kaserne und hielt anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Panzergrenadierbrigade 37 eine Rede. Es war der zweite Tag der Bundeswehr, der bundesweit veranstaltet wurde. Über 13.000 Besucher verzeichnete die Wettiner Kaserne damals.