• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Neues Parkplatzkonzept für Niederwiesa

Pläne Die Parkgebühren auf dem Prüfstand

Niederwiesa. 

Niederwiesa . Das Parkplatzkonzept in der Gemeinde Niederwiesa mit den Ortsteilen Braunsdorf und Lichtenwalde soll neu überdacht werden. Auslöser dafür ist, dass die drei gemeindeeigenen Parkautomaten am Wanderparkplatz an der Oesterhelt-Brücke in Braunsdorf, dem Lichtenwalder Wehr sowie gegenüber der Kindertagesstätte Lichtenwalde aktuell defekt sind. "Wir wollen uns in den kommenden Wochen Gedanken machen, ob die Automaten komplett oder teilweise repariert oder gar neue Geräte angeschafft werden. Außerdem gehören die Gebühren auf den Prüfstand", sagte Bürgermeister Raik Schubert (Bürgerinitiative) im Rahmen der jüngsten Gemeinderatssitzung, die in der Gaststätte "Am Bahnhof" Braunsdorf stattfand. Sicherlich sei in diesem Zusammenhang auch zu prüfen, in welcher Form künftig die Kontrollgänge durchgeführt werden sollen. Anfang des Kalenderjahres hatte sich Schubert einen Überblick über die jährlichen Einnahmen aus Parkgebühren gemacht. "Dabei hat sich ergeben, dass die Aufwendungen nicht durch die Einnahmen gedeckt werden", sagte Schubert. In diesem Zusammenhang brachte der Braunsdorfer Ortsvorsteher Holger Maywirth eine moderate Erhöhung der Gebühren ins Spiel. Nunmehr sollen alle Aspekte gewürdigt und in die künftige Planung einbezogen werden. Schubert machte in diesem Zusammenhang klar, dass sich die Niederwiesaer Verwaltung dabei keinen Druck auferlegen werde. "Ziel ist es, dass unser neues Parkplatzkonzept bis zum Beginn der nächsten Saison, also im Frühjahr 2021, steht", sagte der Bürgermeister.



Prospekte