Schienentrabi ist wieder in der Region unterwegs

Freizeit Reservierungen für eine besondere Tour auf den Schienen

Region. 

Region. Mit dem gelben Kult-Schienenfahrzeug ist es seit JAhren möglich die Landschaft und Natur von einer ganz anderen Seite aus einmal zu erleben. Die Mitglieder des Vereins Sächsische Eisenbahnfreunde (VSE) bieten Fahrten mit den Schienentrabi auf verschiedenen Touren an. Auf Grund der Corona Pandemie war der Zugverkehr erst einmal eingestellt, aber nun rollen die knuffigen Schienentrabis, die eigentlich korrekter Weise Gleiskraftrad 1 heißen, wieder auf den Schienen im Muldental. Die Fahrgäste werden nun aber gebeten, einen Mund- und Nasenschutz zu trage. Im Mai ist der nächste Fahrtag am 21. vorgesehen. Als Ersatz für die bisher vier ausgefallenen Fahrtage wird der 23. Mai als zusätzlicher Fahrtag angeboten. Die Durchführung ist immer wetterabhängig. Bei Dauerregen müssen die Fahrten aus Sicherheitsgründen ausfallen. Gefahren wird zwischen Rochlitz - Wechselburg und Göhren mit Start ab Bahnhof Rochlitz jeweils 10, 12, 14 und 16 Uhr. Die Fahrt dauert zirka eine Stunde und 50 Minuten. Dabei wird ein Stopp am Stellwerk auf den Bahnhof Wechselburg eingelegt. Fahrgäste erhalten bei einer kleinen Führung einen interessanten Einblick in die technischen Anlagen. Unterwegs werden verschiedene Fotostopps eingelegt bevor an dem Göhrener Viadukt nach einer kleinen Pause die Rückfahrt beginnt. Weitere Fahrten werden auf der Strecke von Rochlitz - Penig im Juni angeboten. Dabei sind die Fahrgäste 3,5 Stunde unterwegs. Im Juli verkehren die Schienentrabis zwischen Amerika - Penig/Rochsburg. Hier kann jeder ohne Reservierung mitfahren. Infos unter: fahrer@schienentrabi.de oder 037384/6515.