Von Wissenschaft und Wirtschaft

Attraktion Uni und Unternehmen begeistern bei der Nacht der Wissenschaft in Freiberg

von-wissenschaft-und-wirtschaft
Selbst Unterwasserwelten gab es bei der Nacht der Wissenschaft und Wirtschaft zu erleben. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Es mag eine einfache Tatsache sein, aber sie muss auch mal auf den Punkt gebracht werden: "Wissenschaft und Wirtschaft gehören einfach zusammen", sagte Freibergs Oberbürgermeister am vergangenen Samstag zur Eröffnung der 7. Nacht der Wissenschaft und Wirtschaft.

Gemeinsam mit dem Freiberger Brauhaus, der Molkerei Hainichen-Freiberg, Freiberg Instruments, Labor Pilz und weiteren Firmen aus dem Gewerbegebiet Nord-West zeigte sich die TU Bergakademie Freiberg von ihrer spannendsten Seite. Naturwissenschaftliche Experimente, ein Tauchkanister für das Tiefseetraining, verschiedene Mitmachangebote und die Führungen durch die jeweiligen Unternehmen zogen zahlreiche Menschen an.

Vor allem Familien konnten sich nicht sattsehen an all den Angeboten. Und Klaus-Dieter Barbknecht, Rektor der Ressourcenuniversität, sprach es deutlich aus: "Wir wollen neugierig machen auf Wissenschaft." Sowohl der TU als auch den Firmen gelang das eindrucksvoll. Ein Anreiz war dabei eine Wirtschafts- und Wissenschaftschallenge, bei der man an verschiedenen Stationen Stempel sammeln konnte.

Kurz vor Mitternacht zog Bergstadtkönigin Carolin I. den Gewinner eines Wohnmobil-Wochenendes, welches Brauerei, Molkerei, Universität und weitere Partner sponsern. Die Bergstadtkönigin steht übrigens exemplarisch für die Dreieinigkeit aus Stadt, Wissenschaft und Wirtschaft: Als Freibergerin studiert sie an der Uni Betriebswirtschaft.