"Wir wollen Freude bereiten"

Ehrenamt Auszeichnung für Präsidenten des BCC

Oederan. 

Oederan. Für den Weihnachtsmarkt in Oederan, der traditionell am zweiten Adventswochenende stattfindet, ist typisch, dass man oft die gleichen Leute trifft wie bei anderen Gelegenheiten. Das liegt nicht allein daran, dass wir in einer Kleinstadt sind, sondern weil diese Menschen in Vereinen und bei vielerlei Gelegenheiten aktiv sind und eben auch den Weihnachtsmarkt mitgestalten. Wie die Mitglieder des Breitenauer Carnevals Clubs.

Dass es den noch gibt, ist auch ein Verdienst von Rolf Frenzel. Der heute 62-Jährige war bereits als Kind mit dem Faschingsvirus infiziert worden, der damals noch in der einst legendären Gaststätte Hetzdorfer Schweiz gefeiert wurde. Schon sein Vater Alexander war viele Jahre Vereinschef. Rolf Frenzel übernahm diesen Posten 1988. "Ich wollte das nur vorübergehend machen, weil sich sonst niemand bereitgefunden hatte", erklärte er. Aus diesem "vorübergehend" wurden fast 20 Jahre. Erst 2007 übergab er den Chefposten an Uwe Krasselt, blieb aber selbstverständlich im Elferrat und im BCC aktiv. "Es ist ja bekannt, dass es nicht leicht ist jemanden zu finden, der im Verein ein Amt mit Verantwortung übernimmt. Rolf Frenzel hat den Verein nach der Wende auch organisatorisch neu aufgestellt und durch schwierige Zeiten geführt. Vehement setzte er sich für die Gründung der Funkengarde ein. Und heute kann ich mich bei Fragen zur Führung des Vereins stets auf seine ehrliche und konstruktive Meinung freuen", sagte der aktuelle Präsident Uwe Krasselt anlässlich der Auszeichnung von Rolf Frenzel mit dem Ehrenamtspreis der Stadt Oederan und dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt.

Das Wichtigste ist der Zusammenhalt

Rolf Frenzel hat die Auszeichnung mit der ihn eigenen Bescheidenheit entgegengenommen und gesagt: "Für mich ist der gute Zusammenhalt im Verein das Wichtigste. Es geht darum, gemeinsam etwas zu erreichen und den Besuchern unserer Veranstaltungen Freude zu bereiten."