FKK-Dorf feiert zwei Tage durch

Ortsjubiläum Wohnen im alten Konsum

fkk-dorf-feiert-zwei-tage-durch
Utta und Marian Wisniewski wohnen im ehemaligen Helmsgrüner Dorfkonsum. Zum Ortsjubiläum ließen sie sich etwas Besonderes einfallen. Foto: Thomas Voigt

Helmsgrün. Als die Stewardessen von der Fluggesellschaft des Jocketaer Carneval-Clubs am Samstagabend im Helmsgrüner Festzelt anlässlich des 600. Ortsjubiläums mit einer kessen Showtanz-Nummer durchstarteten, waren Utta und Marian Wisniewski als Helfer am Tresen im Einsatz. Das Paar gehört zu jenen, die erst ein paar Jahre im "FKK-Dorf" leben.

Ihr neues Zuhause war einmal der alte Dorf-Konsum. Vor dem inzwischen umgebauten Gebäude zimmerte der Hausherr direkt an der Dorfstraße einen witzigen Verkaufsstand mit der Aufschrift "Konsum" hin. Die Puppe mit Kittelschürze durfte natürlich nicht fehlen. Das leerstehende Haus entdeckten sie zufällig, als sie mit dem Fahrrad vorbeifuhren. "Wir konnten uns sofort vorstellen, hier zu wohnen." Bereut haben die beiden ihre Entscheidung nie.

Versteigerung für den guten Zweck

"Zu unseren Nachbarn haben wir ein tolles Verhältnis. Es ist ein schöner Zusammenhalt." Die Nähe zur Talsperre mache das Ganze noch attraktiver. Schwimmen und Surfen gehören zu den gemeinsamen Hobbys des Paares. "Das haben wir hier alles vor unserer Haustür." An beiden Tagen war auf dem Festplatz-Gelände am Bellwitzbach richtig was los. Unter anderem sorgte am Samstag eine Versteigerung für Stimmung. Über 50 Positionen kamen für den guten Zweck unter den Hammer.

Vom Hamsterkäfig über Gummistiefel bis zum Fahrrad war alles dabei. Im Vorfeld trugen die Festorganisatoren die Sachen zusammen. Vom Erlös - insgesamt kamen 500 Euro zusammen - profitiert die Jocketaer Kita "Kinderland Pöhl".