Crimmitschauer Kinder- und Jugendheim wird für zwei Tage zum Atelier

KUNST Kinder malen für ihre Wohnbereiche bunte Bilder

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Der zehnjährige Luca aus dem Kinder- und Jugendheim in der Crimmitschauer Lindenstraße zeigt stolz seine beiden Bilder. Die sind an den beiden Tagen entstanden, als vorige Woche die Kunsttherapeuten Anne Pinkert und Peter Pit Müller aus Radebeul zu Gast in der Einrichtung waren. "Bei den Bildern konnte ich meiner Fantasie freien Lauf lassen", meinte der Junge bevor er mit seinen Kunstwerken in Richtung seines Wohnbereiches verschwand. Dort sollen die beiden Bilder einen Platz finden. "Wir sind zum dritten Mal hier im Crimmitschauer Heim, um mit den Kindern kreativ zu arbeiten", sagte Anne Pinkert, die mit ihrem Kollegen in erster Linie Anregungen gab, Farben mischte und die verschiedene Maltechniken erklärte.

"Wir geben den Kindern keine Themen vor, sie sollen etwas Eigenes schaffen", erklärte die Therapeutin das von der Kinderarche Sachsen erneut unterstützte Ferienprojekt. "Diese Form der Therapie kann den Kindern durchaus helfen, erlebte traumatische Ereignisse zu verarbeiten sowie Defizite auszugleichen und abzubauen", waren sich Anne Pinkert und Peter Pit Müller einig.