Kleine Hirsche und winzige Luchse

Neuigkeiten Wieder Tierbabys im Limbacher Tierpark geboren

kleine-hirsche-und-winzige-luchse
Das kleine Damhirschkälbchen ist noch sehr scheu. Foto: A.Büchner

Limbach-Oberfrohna. Der "Tier-Kindergarten" im Amerika-Park wird aktuell jede Woche größer. Hatten sich die Besucher noch kürzlich vor allem an dem kleinen Alpaka und den brütenden Flamingos erfreut, so gibt es bereits wieder etwas Neues zu bestaunen. Gleich hinter dem Kassenhaus springen mit hohem Tempo drei kleine Damhirsch-Kälbchen durch ihre weitläufige Anlage. Sie kamen seit Anfang Juni im Abstand von wenigen Tagen auf die Welt. Noch halten sie sich gern in der Nähe ihrer Mütter auf, manchmal sieht man sie aber auch schon allein durch das Waldstück sausen. Der Vorteil: Auch wenn man "nur" durch den Stadtpark spaziert, kann man diese Tierparkbewohner gut einsehen.

Pfleger hoffen auf erfolgreiche Flamingbrut in diesem Jahr

Letzteres ist bei den drei Babyluchsen derzeit noch schwer möglich. Die etwa zwei Wochen alten Kätzchen werden noch aufmerksam von Mutter Dara bewacht. Wer sich genug Zeit nimmt, kann die kleinen Köpfchen aber immer schon einmal hinter den Steinen hervorlugen sehen. Die beiden Rotluchseltern, zu denen noch Papa Pepe gehört, haben damit zum zweiten Mal für Nachzucht gesorgt. In Flamingoland herrscht reges Brüten. Bei den Flamingos werden mittlerweile sogar sechs Hügel bebrütet, was die Tierpfleger natürlich hoffen lässt. Bislang hatte nur ein Jungvogel vor ein paar Jahren für einen Zuchterfolg bei dieser Art gesorgt.